3.239.9.151

Zyklon über den Fidschi-Inseln

[14.11.2023]

Die Tropensturm-Saison im süd­west­lichen Pazifik nimmt Fahrt auf. Auf LOLA folgt nun MAL. Der neue Sturm be­droht der­zeit die Fidschi-Inseln.


Vom 22. bis 26. Oktober hatte Zyklon LOLA im südwestlichen Pazifik sein Unwesen getrieben. Er sorgte tagelang vor den Küsten Vanuatus für Unwetter und überquerte schließlich auch die Inselgruppe. Danach kehrte wieder Ruhe ein.


Seit gestern zieht ein neuer Tropensturm durch die Region Ozeaniens. Heute hat der MAL genannte Sturm die Zyklonstärke 3 erreicht. Er steuerte schon gestern auf die Fidschi-Inseln zu, erreichte diese aber erst heute und sorgte mit Windgeschwindigkeiten von 131 bis 167 km/h für starke Unwetter. Der zentrale Luftdruck liegt derzeit bei 965 hPa. Laut den aktuellen Vorhersagen wird sich der Sturm in den nächsten Tagen wieder abschwächen und langsam auflösen. Bis dahin kann er der Schifffahrt jedoch noch große Probleme bereiten.


Im Südwestpazifik ist damit nun schon der zweite Sturm aufgetreten. Im Nordwestpazifik zieht derzeit das 17. Tropentief in Richtung Äquator und schwächt sich weiter ab. Ein neuer Sturm könnte sich jedoch in wenigen Tagen bilden. Im Ostpazifik wurden dieses Jahr bereits 19 tropische Stürme registriert. Im Nordatlantik könnte in den nächsten Tagen ein weiterer Sturm folgen. Bisher gab es dort in diesem Jahr 21 Stürme. Möglicherweise lassen sich einige der Stürme auf die veränderten Bedingungen durch den aktuellen El Niño und die dadurch beeinflussten Wassertemperaturen zurückführen.


Redaktion meteo.plus