3.230.76.48

Tropensturm-Saison erwacht noch einmal

[05.04.2021]

Seit Anfang April ziehen zwei Stürme in der Nähe von Australien über die Meere. Nun haben sich beide zu Tropenstürmen ausgebildet.


Am 1. April bildete sich in den Gewässern von Ost-Timor ein Tropentief. Tagelang zog es dort in der Region herum und steuerte dann mit südwestlichem Kurs in Richtung Indischem Ozean weiter. Erst am heutigen 5. April wurde das Tief zum Tropensturm und erhielt den Namen SEROJA. Derzeit zieht er weit vor der Nordwestküste Australiens mit südwestlichem Kurs weiter. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 93 bis 122 km/h. Der Luftdruck im Zentrum des Sturms ist auf 990 hPa abgesunken.


Am 3. April bildete sich nur wenig weiter westlich ein weiterer Sturm. Das 27. Tropentief der Saison hat bereits Tropensturmstärke erreicht, jedoch noch keinen Namen erhalten. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 84 bis 103 km/h, der zentrale Luftdruck liegt bei 997 hPa.


Der letzte Tropensturm, der sich auch bis zum Zyklon ausbildete, war HABANA. Dieser löste sich am 17. März weit im Süden des Indischen Ozeans auf. Danach bildeten sich bis Ende März nur noch Stürme, die keine Tropensturmstärke erreichten. Die Tropensturmsaison erwacht damit zu neuem Leben und wird auch in den nächsten Tagen vor der Nordwestküste Australiens für Unwetter sorgen.


Redaktion meteo.plus