3.238.90.95

Sturmfront über Deutschland

[04.02.2022]

Tief QUEENA führt Kalt­luft aus dem Nord­westen zu uns. Der­zeit bildet dies eine Sturm­front quer über Deutsch­land aus.


Tief QUEENA befindet sich derzeit über den Britischen Inseln und der Nordsee. Doch die Kaltluft, die es zu uns führt, hat den Nordwesten Deutschlands bereits erreicht und ist um 4 bis 6°C kühler als die vorherige Luftmasse. Kein großer Unterschied, doch die Kraft, mit der diese kältere Luftmasse zu uns gelangt, erzeugt gerade eine Sturmfront, die quer durch Deutschland reicht.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 4. Februar 2022 um 19:45 Uhr MEZ.


Das Regenradar zeigt die Regenfront, die bei der Anhebung der vorhandenen Warmluft durch die einströmende Kaltluft erzeugt wird. Die folgende Karte zeigt das gleiche Regenradarbild, doch ist hier die Front in blau eingezeichnet.



Abb. 2: Regenradar für Deutschland am 4. Februar 2022 um 19:45 Uhr MEZ mit eingezeichneter Front.


Die Front bringt örtlich teils starken Regen mit sich, der Wind kann dabei sehr auffrischen. Mancherorts sind auch stärkere Böen zu erwarten. Vor der Front kommt der Wind aus dem Südwesten. Die nachströmende Kaltluft gelangt hingegen aus dem Nordwesten zu uns. Dementsprechend wird die Richtung des Windes in der Front relativ schnell drehen. Der Luftdruck zeigt bei den Messstationen, die von der Front bereits überquert wurden, einen deutlichen Anstieg.



Abb. 3: Messwerte der Windrichtung in Deutschland am 4. Februar 2022 um 19:35 Uhr MEZ.


In der Nacht wird auch der Südosten des Landes von der Front erreicht und dort für weitere Schneefälle sorgen. Morgen bleibt es etwas trockener als heute. Dennoch ziehen immer wieder Schauer durch. Am Sonntag sieht es in den Vorhersagen hingegen sehr nass aus. Sonne ist nicht zu erwarten.



Abb. 4: Regensummen in Deutschland am Sonntag, den 6. Februar 2022.


Redaktion meteo.plus