Ophelia nimmt Kurs auf Europa - meteo.plus
54.198.108.19

Ophelia nimmt Kurs auf Europa

[15.10.2017]

Hurrikan Ophelia nimmt weiterhin Kurs auf Europa. Er gewinnt zudem deutlich an Stärke und zieht derzeit an den Azoren vorbei. Schon Morgen Abend könnte er Irland erreichen.


Seit Tagen stand fest, dass Ophelia Kurs auf Europa nehmen würde. Die Prognosen deuteten an, dass der Hurrikan mit der Stärke 1 über den Atlantik bis nach Irland ziehen würde. Günstige Wassertemperaturen boten gute Voraussetzungen, dass der Sturm noch mehr an Kraft gewinnen könnte.


Lange Zeit hielt sich Ophelia als Tropensturm südwestlich der Azoren auf. In den letzten beiden Tagen bewegte sie sich weiter nach Osten und nimmt nun mit nordöstlicher Zugrichtung Kurs auf Europa. Schon gestern erreichte der Hurrikan Stufe 2. Auf den Azoren wurden währenddessen bereits Windgeschwindigkeiten von 40 bis 60 Kilometer pro Stunde gemessen.


Derzeit befindet sich der Sturm südöstlich der Azoren. Der zentrale Luftdruck ist auf 960 hPa gefallen und auf der Inselgruppe werden Windgeschwindigkeiten von 50, in Böen bis über 70 Kilometer pro Stunde gemessen. Gefährlicher dürfte es dort nicht mehr werden, da sich Ophelia langsam entfernt.


Dennoch wird es für die Schifffahrt vor der Westküste Europas immer gefährlicher. Denn Hurrikan Ophelia hat wider Erwarten bereits Stufe 3 erreicht. Er kommt nicht nur etwas schneller voran als in den letzten Tagen, sondern er erhöht seine Windgeschwindigkeiten auf 185, in Böen bis zu 222 Kilometer pro Stunde. Damit ist im Schiffsverkehr äußerste Vorsicht geboten bzw. großer Abstand zu halten.


Laut den Prognosen soll Ophelia schon morgen Abend die Küste Irlands erreichen und deutlich abgeschwächt über die britischen Inseln nach Nordosten weiterziehen. Windgeschwindigkeiten mit Orkanstärke sind anfangs jedoch mindestens zu erwarten. Dies dürfte ein außerordentliches Ereignis werden.


Im Chinesischen Meer ist in den letzten Stunden Tropensturm Khanun zum Taifun geworden. Mit Windgeschwindigkeiten von 131 bis 185 Kilometern pro Stunde zieht der Sturm derzeit auf die Südküste Chinas zu. In Macao werden bereits 50 bis 70 Kilometer pro Stunde gemessen. Die Prognosen deuten darauf hin, dass der Taifun über den Norden der Insel Hainan ziehen wird und im weiteren Verlauf den Vietnam erreicht. Für die Region westlich und östlich der Philippinen wird zudem für die nächsten Tage eine hohe Tropensturmaktivität vorausgesagt.


Redaktion meteo.plus