18.208.132.74

ONE ist ONE

[05.06.2022]

Hurrikan AGATHA hatte sich schon längst auf­ge­löst. Aber seine Reise setzte sich trotz­dem fort. Ein neuer Name wird lang­sam fällig.


Am 28. Mai bildete sich vor der Westküste Mexikos das erste Tropentief der diesjährigen ostpazifischen Saison. Der Sturm mit dem Namen ONE wurde schnell zum Tropensturm und erhielt den Namen AGATHA. Am 29. Mai entwickelte er sich bereits zum Hurrikan und erreichte Windgeschwindigkeiten von 141 bis 167 km/h. Am Tag danach wurden sogar 176 bis 213 km/h gemessen.


Am 31. Mai erreichte Hurrikan AGATHA Festland. Über dem Süden Mexikos schwächte er sich rasch zum Tropensturm ab, um sich noch am gleichen Tag in einem Tropentief aufzulösen.


Doch seine Überreste zogen in Richtung der mexikanischen Halbinsel Yucatan weiter. Drei Tage später, bildete sich daraus ein neues Tropentief in dieser Region und zog zur Spitze Yucatans weiter. Als erstes Tropentief der diesjährigen nordatlantischen Saison erhielt es im Golf von Mexiko ebenfalls den Namen ONE.


Es ist nicht außergewöhnlich, dass Tropenstürme immer wieder einmal aus der Karibik in den Ostpazifik weiterziehen und sich dort wieder verstärken oder neu ausbilden. Doch dieses Mal ist es nicht nur anders herum, sondern der erste Sturm des Ostpazifiks ist auch gleichzeitig der erste Sturm des Nordatlantiks und trägt damit zum zweiten Mal den Namen ONE.


Mittlerweile hat Tropentief ONE den Golf von Mexiko durchquert und ist über Florida hinweg in den Nordatlantik gezogen. Mit Windgeschwindigkeiten von 75 bis 93 km/h müsste er einen neuen Namen erhalten. Er wird jedoch weiterhin als "potentieller tropischer Zyklon" geführt.


Laut den aktuellen Vorhersagen zieht er in den kommenden Tagen über die Bermuda-Inseln weiter und nimmt Kurs auf Europa. Am 9. Juni soll er die Britischen Inseln erreichen. Eine Verstärkung des Sturms geht aus den Prognosen nicht hervor.


Redaktion meteo.plus