3.238.96.184

ODETTE und SEROJA vor Australien

[09.04.2021]

Zwei Tropenstürme ziehen derzeit weit vor der Nord­west­küste Australiens entlang. Werden sie aufeinander treffen?


Seit vielen Tagen ziehen nordwestlich von Australien zwei Tropenstürme über den östlichen Indischen Ozean. Der Stärkere der beiden, Zyklon SEROJA zieht deutlich näher zur Küste Australiens, schwächte sich nun aber ab. Er erreicht derzeit noch 75 bis 103 km/h. Der zentrale Luftdruck beträgt 993 hPa.


Weiter nordwestlich zieht Tropensturm 27S, der sich heute zum Zyklon verstärkte und den Namen ODETTE erhielt. Seine Windgeschwindigkeiten erreichen aktuell 84 bis 122 km/h und der Luftdruck im Zentrum liegt bei 990 hPa. Momentan zieht er mit östlichem Kurs weiter.



Abb. 1: Zyklone ODETTE und SEROJA vor der Nordwestküste Australiens am 09. April 2021.


Da sich die beiden Stürme sehr nah beieinander befinden, stellt sich die Frage, ob sie sich treffen und vereinen könnten, dem sogenannten Fujiwhara-Effekt. Klar ist bisher, dass sie sich schon in den letzten Tagen gegenseitig beeinflusst haben. So zog SEROJA kontinuierlich mit südwestlichem Kurs weiter, Tropensturm 27S hingegen wurde ausgebremst. Heute begann er, als Zyklon ODETTE mit östlichem Kurs weiterzuziehen. Dies sieht sehr nach einem Ausweichmanöver aus und könnte in einem gegenseitigen Umkreisen enden.


Laut den aktuellen Vorhersagen sieht es nach einer Verschmelzung aus, auch wenn sich SEROJA schnell weiter nach Süden verlagert und das Festland an der Westküste Australiens erreichen wird. ODETTE könnte von ihm mitgezogen werden und sich in ihm auflösen. Bisher war die Entwicklung von ODETTE jedoch sehr variabel. Es könnte auch sein, dass er nur stark abgeschwächt wird und sich dabei irgendwo hinter SEROJA auflöst.


Redaktion meteo.plus