3.239.9.151

JASPER in der Korallensee

[07.12.2023]

Im südwestlichen Pazifik hat sich ein Zyklon ge­bildet, der bald für Aus­tralien zur Be­drohung wird. An­sons­ten ist es auf den Meeren ruhig.


Am 4. Dezember 2023 hatte sich an der Westküste der Salomonen ein Tropentief gebildet, das sich am Tage darauf zum zweiten Tropensturm der diesjährigen Saison im Südwestpazifik verstärkte. Es erhielt den Namen JASPER und verblieb fast bewegungslos in der Region.


Einen weiteren Tag später entwickelte es sich zum Zyklon und erreichte Windgeschwindigkeiten von über 122 km/h (65 Knoten). Zum Glück verlagerte es sich nach Süden und entfernte sich damit von der Inselgruppe.


Derzeit zieht es mit süd- bis südwestlichem Kurs in die Korrallensee, das Meer zwischen den Salomonen, Vanuatu und Australien. Dort gewinnt es weiter an Stärke. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 141 bis 194 km/h. Der zentrale Luftdruck ist auf 969 hPa abgesunken.


Laut den aktuellen Vorhersagen wird Zyklon JASPER in den nächsten Tagen weiter in Richtung Ausralien ziehen, aber nur noch wenig an Stärke gewinnen. Dennoch wird der Sturm am Wochenende die Nordostküste Australiens erreichen und dort für Unwetter sorgen. Es werden vor allem hohe Regen­summen erwartet.


In den übrigen Ozeanen sind derzeit keine Tropenstürme unterwegs und es werden auch keine erwartet.


Redaktion meteo.plus