Hurrikan Barbara besonders stark - meteo.plus
54.211.135.32

Hurrikan Barbara besonders stark

[03.07.2019]

Die Tropensturm-Saison hat in der Nordhemisphäre nun Fahrt aufgenommen. Im Pazifik wird es derzeit gefährlich, im Nordatlantik bleibt es hingegen sehr ruhig.


In den letzten Tagen sind einige Tropenstürme unterwegs gewesen. Vor allem aber im Pazifik. Nachdem sich Ende Juni im Ostpazifik Hurrikan ALVIN wieder rasch abschwächte und auflöste, folgte am 1. Juli bereits Tropensturm BARBARA. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 103 km/h zog er weit vor der Küste Mexikos langsam auf das Meer hinaus. Am anderen Ende des Pazifiks zog vor der Küste der nördlichen Philippinen Tropensturm EGAY vorbei und nahm Kurs auf Taiwan.


Tropensturm EGAY kam nicht weit und hatte sich bereits am 2. Juli in ein Tief aufgelöst. Zeitgleich war ein Tropentief im Chinesischen Meer entstanden, das Kurs auf den Vietnam nahm. Zwischenzeitlich zog es in Richtung Hainan weiter, änderte aber wieder den Kurs gen Westen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 84 km/h wanderte es westwärts weiter. Tropensturm BARBARA hatte sich zu dieser Zeit schon zum Hurrikan ausgebildet und Winde mit Geschwindigkeiten von bis zu 194 km/h entwickelt.


Am heutigen 3. Juli hat das Tropentief im Chinesischen Meer die Insel Hainan überquert und nimmt nun als Tropensturm MUN Kurs auf den Vietnam. Dort vor der Küste stehend erzeugt er in dieser Region Windgeschwindigkeiten von bis zu 93 km/h. Hurrikan BARBARA steigerte seine Intensität ebenfalls. Mit einem zentralen Luftdruck von nur noch 933 hPa stiegen die Windgeschwindigkeiten nun schon auf bis zu 250 km/h an. In Böen werden auch Geschwindigkeiten von mehr als 300 km/h erreicht.


Tropensturm MUN wird in Kürze das vietnamesische Festland erreichen und sich wieder abschwächen. Hurrikan BARBARA hingegen wird noch sehr stark bleiben und in Richtung Hawaii weiterziehen. Die Inselgruppe wird er aus aktueller Sicht wahrscheinlich nicht mehr erreichen. Es deutet sich jedoch an, dass der Nachfolger bereits am 5. oder 6. Juli im Ursprungsgebiet des Vorgängers entstehen wird.


Im Nordatlantik bleibt es nach wie vor ruhig. Auch für die nächsten Tage werden keine Stürme erwartet. Nach dem ersten Tropensturm ANDREA im Mai ist der erste Monat der typischen Saison ohne einen einzigen Sturm völlig leer ausgegangen.


Redaktion meteo.plus