3.238.112.198

Gefährliche Stürme sind unterwegs

[15.09.2023]

Auf dem Nordatlantik sind der­zeit mehrere Stürme un­ter­wegs, die in den nächs­ten Tagen in be­wohn­ten Ge­bieten für Un­wetter sorgen können.


Seit einigen Tagen sind zwei Hurrikane auf dem Nordatlantik unterwegs. LEE und MARGOT waren zeitweise recht stark geworden. Mittlerweile schwächen sie sich zwar ab, bleiben aber dennoch gefährlich. Zudem hat sich heute der 15. Sturm der diesjährigen Saison im nördlichen Atlantik gebildet.


Hurrikan LEE ist westlich der Bermuda-Inseln in nördlicher Richtung vorbei gezogen und nimmt nun Kurs auf den Osten Kanadas. Aber auch Teile der nordöstlichen USA werden betroffen sein. Aktuell erreicht der Sturm noch Windgeschwindigkeiten von 131 bis 157 km/h. Der zentrale Luftdruck beträgt 962 hPa.


Hurrikan MARGOT hatte sich im Laufe des heutigen Tages weiter abgeschwächt und wird nun nur noch als Tropensturm geführt. Doch seine Windgeschwindigkeiten von 103 bis 122 km/h können weiterhin für Unwetter sorgen. Schon morgen können Ausläufer des Sturms die westlichen Azoren erreichen. Die aktuellen Vorhersagen gehen davon aus, dass der Sturm erst Mitte nächster Woche über die Inseln hinwegziehen wird.


Weiter südlich hat sich heute das 15. Tropentief der Saison gebildet. Tropentief FIFTEEN zieht derzeit mit nordwestlichem Kurs weiter und könnte sich in ein bis zwei Tagen zum Tropensturm entwickeln. Von einer weiteren Ausbildung zum Hurrikan wird aktuell ausgegangen. Die Prognosen deuten auch an, dass der Sturm Mitte der kommenden Woche knapp östlich der Bermuda-Inseln vorbeiziehen wird.


Auf den anderen Ozeanen ist es derzeit ruhig. Aber im östlichen Pazifik kündigt sich bereits Unruhe an. Weitab bewohnter Gebiete werden sich in den kommenden Tagen voraussichtlich zwei neue Stürme entwickeln. Einer davon könnte sich erneut der Inselgruppe von Hawaii annähern.


Redaktion meteo.plus