18.206.177.17

Frühlingshafter Start in den März

[28.02.2021]

Der März versucht den Frühling, der im Februar schon mal be­gonnen hatte, fort­zusetzen. Doch das funktioniert noch nicht so richtig.


Nachdem es in der zweiten Hälfte des Februars einen ersten Wärmeschub gab, durch den über mehrere Tage hinweg Temperaturen von bis zu 20°C auftraten, brachte Tief ERICK eine deutliche Abklühlung. Das nachfolgende Hoch JACQUELINE drängte die Wolken schnell weg und sorgt seit Samstag wieder für Sonnenschein. Doch in den Nächten liegen die Temperaturen verbreitet im frostigen Bereich. Tagsüber waren heute 10 bis 12°C meist das Maximum.


In den nächsten Tagen wird es zwar wieder wärmer, aber nur recht langsam. Am Mittwoch sind schließlich wieder Temperaturen von 14 bis 17°C möglich, wobei die höheren Werte eher im Westen und Südwesten anzutreffen sind. Im äußersten Südwesten sind stellenweise auch 19 bis 20°C dabei. Von Westen her werden die Wolken dann aber schon wieder zahlreicher, die am unteren Niederrhein dann auch etwas Regen bringen können.


Schon am Mittwoch wird der Luftdruck rasch absinken und das Eintreffen des nächsten Tiefs ankündigen. Dies wird am Donnerstag fast überall Regen und wieder niedrigere Temperaturen bringen. Die Höchsttemperaturen werden sich bei 8 bis 14°C einpendeln und zumindest Schleswig-Holstein soll als einzigstes Bundesland fast trocken bleiben. Ansonsten sind 1 bis 6 Liter Regen pro Quadratmeter zu erwarten. Im Ruhrgebiet sind auch 10 bis 20 Liter möglich.


Am Freitag bleibt es wieder fast überall trocken, nur im Voralpenraum sind noch Schauer zu erwarten. Die Temperaturen gehen dann sogar auf 3 bis 9°C zurück. Am Wochenende setzt sich das kühle Wetter fort. Doch nach diesem Dämpfer geht es in der darauffolgenden Woche wieder wärmer weiter. Der Frühling lässt jedoch noch auf sich warten.


Redaktion meteo.plus