3.238.174.191

Auf EWALD folgt FLURIN

[14.03.2023]

Nachdem gestern Tief EWALD für viel Wirbel ge­sorgt hat, ist heute das nächs­te Tief im An­marsch. Die ers­ten Regen­ge­biete ziehen auf.


Von Westen her zieht erneut eine Regenfront auf. Es handelt sich dabei und eine Kaltfront, die eine kühlere Luftmasse heranführt. Tief FLURIN ist dabei die treibende Kraft. Das Zentrum des Tiefs befindet sich derzeit über der Nordsee und Großbritannien.


Das folgende Radarbild zeigt die aufziehenden Regengebiete. Vor allem im Nordwesten ist die Front etwas stärker ausgebildet und kann kurzfristig zu starken Regenfällen führen. Auch der Wind wird in der Frontalzone deutlich auffrischen.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 14. März 2023 um 10:25 MEZ.


In der Mitte und im Süden Deutschlands ist die Front schwächer ausgeprägt, wird jedoch auch von vielen Schauern und Wind begleitet.


Die Vorhersagen zeigen für den Nachmittag eine deutliche Abkühlung an. In ganz Deutschland könnte es in der Nacht bis auf den Gefrierpunkt runtergehen. In den höheren Lagen sind bei weiteren Schauern auch Schneefälle möglich. Über Südeuropa blockieren die Hochs JEANINE und INKEN die Warmluft. Doch werden die nächsten Tiefs EWALD I und GERSON am Wochenende diese warme Luft zum Teil zu uns schieben und wieder für deutlich milderes Wetter sorgen.


Redaktion meteo.plus