3.238.174.191

Wieder ein riesiger Sonnenfleck

[23.02.2024]

Seit Tagen wächst auf der Sonne ein riesi­ger Sonnen­fleck heran. Seine Größe ist be­reits be­acht­lich. Dieser ist auch die Quelle starker Sonnen­stürme.


Viele Fleckengruppen sind derzeit nicht auf der Sonne zu sehen. Doch die, die dort ihre Wege ziehen, erreichen teilweise eine beachtliche Größe. Der Stärkste von ihnen produziert zudem aktuell sehr heftige Sonnenstürme, die mit dieser Intensität im aktuellen Sonnenzyklus noch nicht auftraten.


Im Nordwesten der Sonnenscheibe ist noch der Hauptfleck der aktiven Region 3586 zu erkennen. Am westlichen Äquator zieht eine kleine Gruppe dahin, die noch keine Laufnummer erhalten hat. Im Nordosten hingegen dominiert die größte Gruppe die für uns sichtbare Hälfte der Sonne.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3590 im Nordosten der Sonnenscheibe am 23. Februar 2024 (Quelle: NASA).


Der größte Fleck der Gruppe 3590 erreicht mit einem Durchmesser von zwei Erden eine stattliche Größe und erscheint damit auch am deutlichsten auf der Sonne. Bei Sonnenuntergang und einer leuchtschwachen roten Sonne wird dieser Fleck mit bloßem Auge sichtbar sein.


Aufgrund seiner Größe erzeugt er auch ein starkes Magnetfeld, welches durch die entstehenden Störungen derzeit zu den stärksten Sonnenstürmen im aktuellen Sonnenzyklus führt. Sie stellen sogar die stärksten seit September 2017 dar.


Obwohl auf der Sonne nicht viele Fleckengruppen in Erscheinung treten, kamen heute gleich drei neue Gruppen hinzu. Eine davon befindet sich am östlichen Rand des Äquators, zwei weitere etwas weiter südlich davon. Somit könnte die Attraktivität der südlichen Sonnenhemisphäre in den nächsten Tagen wieder zunehmen.


Redaktion meteo.plus