44.210.85.190

Sonne verstärkt sich weiter

[03.08.2022]

Die Aktivität der Sonne nimmt weiter zu. Doch der Auf­wärts­trend scheint sich lang­sam ab­zu­schwächen.


Im Juli erreichte die Aktivität der Sonne einen Durchschnittswert von 91,4. Das ist nach dem letzten Mai, der einen Wert von 96,5 erzielte, der zweithöchste Wert im aktuellen Sonnenzyklus 25. Eine deutliche Verstärkung wie in den vorangegangenen 12 Monaten bleibt derzeit aber aus.


Heute sind nur zwei Gruppen auf der Sonne unterwegs, die zusammen einen Index von ca. 40 erreichen. In den nächsten Tagen wird jedoch wieder eine Zunahme erwartet. Hinter dem östlichen Horizont wurden bereits Plasma-Ausbrüche registriert, die sich auf einer Strecke fast soweit wie die Erde-Mond-Enfernung erstrecken.


Der Juli war von einer Aktivität in beiden Heliosphären geprägt. Die nördliche Hälfte war dabei etwas intensiver, beruhigte sich jedoch zum Monatsende schneller. Auffällig war eine Zunahme der Fleckengruppen, die immer näher am Sonnenäquator entlangziehen. Dies ist ein Zeichen für das baldige Erreichen des solaren Maximums im aktuellen Zyklus.


Die Gesamtabstrahlung der Sonne hatte im Juli wieder etwas nachgelassen. Doch die Stärke entspricht dem ersten Maximum im letzten Sonnenzyklus. Auch der aktuelle Zyklus könnte wieder zwei Maxima aufweisen, so wie auch die vorangegangenen Zyklen.


Die Entwicklung der Sonnenaktivität scheint in den nächsten Monaten etwas langsamer voranzugehen. Nachdem die Sonne in den letzten Monaten eher schneller an Intensität gewann, als die Prognosen dies vorhersahen, scheint es nun ruhiger weiterzugehen. Es bleibt zwar weiterhin bei einem prognostizierten Index von 120 bis 125 in den ersten Monaten des kommenden Jahres, doch die Prognosevarianten gesellen sich etwas näher um diese Vorhersage. Zuletzt war die Streuung der Vorhersagen noch viel größer.


Redaktion meteo.plus