Riesiger Sonnenfleck wird zum Ring - meteo.plus
54.174.51.80

Riesiger Sonnenfleck wird zum Ring

[14.04.2019]

Seit Tagen zieht ein riesiger Sonnenfleck über die Sonnenscheibe. Mit einigen Veränderung in Größe und Stärke hat er nun auch eine sehr interessante Form angenommen.


Seit dem 7. April zieht ein riesiger Sonnenfleck mit der Gruppennummer 2738 über die Sonnenoberfläche. Zuerst am östlichen Horizont aufgetaucht, hat er nun die Mitte der Sonnenscheibe und eine Größe von drei Erddurchmessern erreicht. Trotz dieser Größe ist der Fleck nicht besonders aktiv. Östlich von ihm befinden sich über eine Entfernung von bis zu 200.000 km ein paar winzige Flecken und einige weiße Flächen, die heißer als die restliche Sonnenoberfläche sind.


Schon gestern fiel eine Teilung des Sonnenflecks auf. Eine sogenannte 'light-bridge' begann, den Fleck von Westen her zu trennen. Nachdem diese Lichtbrücke 20 bis 25.000 km lang war, schloss sich der Sonnenfleck wieder. Dennoch blieb im Zentrum eine helle Fläche übrig. Auch für Hobby-Astronomen ist die derzeitige Gestalt interessant. Der Fleck hat nämlich mittlerweile die Gestalt eines Ringes angenommen. Schon morgen kann sich wieder alles verändert haben und dieser Anblick verschwunden sein.



Abb. 1: Riesiger Sonnenfleck im Zentrum der Sonnenscheibe mit Ringform (14. April 2019). Quelle: spaceweather.com.


Am 9. April berichteten wir bereits über diesen riesigen Sonnenfleck und stellten in dem entsprechenden Bericht die Frage, ob dieser schon zum kommenden Sonnenzyklus 25 gehören könnte. Aufgrund seiner Nähe zum Sonnenäquator betrachteten wir dies jedoch als unwahrscheinlich. Am 5. April veröffentlichte zudem die NASA ihre Prognose zum derzeitigen Sonnenminimum.


Wie wir bereits angemerkt hatten, müsste der aktuelle Sonnenzyklus mindestens 12 Jahre andauern, da Zyklen dieser schwächeren Art länger als die durchschnittlichen 11 Jahre dauern. Somit würde das Minimum in das Jahr 2020 bis 2021 fallen. Die NASA geht bei ihren neuen Prognosen nun davon aus, dass das Minimum zwischen Juli 2019 und September 2020 den Tiefstwert erreichen wird. Es soll zu einem langen tiefen Minimum kommen, so schwach wie seit mehr als 100 Jahren nicht mehr. Das kommende Maximum im Sonnenzyklus 25 soll zwischen 2023 und 2026 eintreten.


Redaktion meteo.plus