3.238.174.191

Letzte Chance auf den großen Fleck

[29.02.2024]

Die Sonne dreht sich weiter. Und damit ver­schwin­det bald einer der bis­her größ­ten Sonnen­flecken im ak­tuellen Sonnen­zyklus. Das Wetter spielt heute noch ver­breitet mit und er­mög­licht eine Be­ob­ach­tung.


Auf der Sonne zieht weiterhin die Fleckengruppe 3590 vorüber. Doch mittlerweile ist sie im Nordwesten der Sonnenscheibe angekommen und wir können nur noch schräg auf sie schauen. Doch der größte Fleck der Gruppe ist weiterhin sehr groß. Noch immer passen zwei Erden nebeneinander hinein.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3590 im Nordwesten der Sonnenscheibe am 29. Februar 2024 (Quelle: NASA).


Mittlerweile haben sich einige neue aktive Regionen auf der Sonne gezeigt, die teilweise auch große Flecken aufweisen. Im Norden befindet sich Gruppe 3595, im Süden die Gruppe 3591. Beide weisen Flecken mit einer Größe halb so groß wie unsere Erde auf.


Weitere Fleckengruppen befinden sich zwischen diesen und im Nordosten. Eine kleinere Gruppe zieht auch direkt am Sonnenäquator entlang. Mit geeigneten Instrumenten lässt sich derzeit viel beobachten. Laut den aktuellen Vorhersagen werden jedoch in den nächsten Tagen die Bedingungen zunehmend schlechter, einen freien Himmel zu finden.


Es bleibt nun spannend, wie sich die Entwicklung der Aktivität der Sonne im März entwickeln wird. Nach einem Durchhänger um den 20. März hat sich der Index wieder auf Werte über 100 eingefunden. Doch sobald die große Gruppe 3590 verschwunden sein wird, sind erst einmal wieder niedrigere Werte zu erwarten.


Redaktion meteo.plus