34.204.169.230

Große Flecken auf der Sonne

[26.12.2023]

Mit etwas Glück kann man die leichte Be­wöl­kung am Mitt­woch nutzen, um auf der Sonne große Flecken zu be­ob­ach­ten. Natür­lich nur mit ge­eig­neten Mit­teln.


Auf der Sonne sind aktuell einige Sonnenflecken zu erkennen. Sie versammeln sich insgesamt in 7 Gruppen, von denen 5 in der nördlichen Heliosphäre angesiedelt sind, 2 in der südlichen Hälfte. Ein paar von ihnen werden morgen nur noch schwer zu beobachten sein, da sie am Westhorizont verschwinden. Andere bleiben noch 6 bis 7 Tage erhalten.


Dort, wo die Bewölkung am Mittwoch nicht zu stark ist und die Sonne durchkommt, können vor allem die beiden Gruppen auf der südlichen Hälfte der Sonne beobachtet werden. Dies sollte aber entweder durch eine Projektion auf eine weiße Fläche oder mithilfe eines Sonnenfilters erfolgen.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3529 am 26. Dezember 2023 (Quelle: NASA).



Abb. 2: Sonnenfleckengruppe 3531 am 26. Dezember 2023 (Quelle: NASA).


Die beiden Abbildungen 1 und 2 zeigen die derzeit größten Fleckengruppen, die sich auf der südlichen Hälfte der Sonnenscheibe befinden. Sie weisen beide Flecken auf, deren jeweilige dunkle Umbra einen größeren Durchmesser besitzen als unsere Erde.


Eine weitere Gruppe befindet sich etwas weiter östlich am Sonnenäquator. Sie hat sich erst heute gebildet und noch keine Laufnummer erhalten. Gruppen wie diese werden in den nächsten Monaten und Jahren immer häufiger auftreten. Sie markieren die Phase des Maximums bis hin zum Minimum.


Der Aktivitätsindex lag heute bei ca. 122. Nachdem am 18. Dezember ein Wert von etwas mehr als 170 erreicht wurde, ging er in den letzten Tagen wieder zurück. Er könnte in den kommenden Tagen weiter absinken, wenn sich keine weiteren Fleckengruppen bilden oder am Osthorizont auftauchen.


Redaktion meteo.plus