3.215.79.204

Die Aktivität der Sonne im November

[08.12.2021]

Die Aktivität der Sonne hat sich im No­vem­ber stabil weiter­ent­wickelt und bleibt damit den bis­herigen Vor­hersagen treu.


Im November 2021 gab es keinen einzigen Tag ohne Sonnenflecken. Der niedrigste Wert von 20 wurde am 14. des Monats erreicht, der höchste mit 60 am letzten Tag des Monats. Die Aktivität überwog Anfang des Monats auf der nördlichen Seite, Ende des Monats in der südlichen Heliosphäre. Langsam mehren sich die Monate ohne fleckenfreie Tage und zeigen damit an, dass die Aktivität unseres Zentralgestirns weiter zunimmt. Das Maximum des aktuellen Sonnenzyklusses 25 wird für 2025 erwartet. Das nächste Minimum soll erst ab 2032 eintreten.


Mitte des Jahres sah es bereits so aus, als würde sich die Aktivität deutlich schneller steigern als die Vorhersagen dies bisher annahmen. Doch im Oktober und November ließ die Sonne wieder etwas nach. Nachdem im September noch ein durchschnittlicher Index von 51,5 erreicht wurde, lagen die beiden Folgemonate mit 38,1 bzw. 35 wieder deutlich niedriger und schließen damit an der Entwicklung an, die noch zu Jahresbeginn üblich war. Die Vorhersagen bleiben damit weiterhin gültig.


Die Abstrahlung der Sonne stieg in den letzten Monaten kontinuierlich an. Das Auf und Ab in der durch Sonnenflecken sichtbaren Aktivität spiegelt sich dort nicht wider. Mittlerweile erreicht sie eine Intensität, die einem Drittel dessen entspricht, was für den aktuellen Sonnenzyklus prognostiziert wird. In vier bis fünf Jahren dürfte damit das Aktivitätsmaximum auftreten, wenn es sich nicht wieder auf zwei Maxima aufteilt. Ein Extremum würde dann schon vorher auftreten, das andere rund zwei Jahre später.


Redaktion meteo.plus