100.24.118.144

Aktivität nimmt wieder zu

[26.10.2022]

Die Sonne hat eine kleine Er­holungs­phase hinter sich und stei­gert nun wie­der ihre Ak­tivi­tät. Auch lang­fris­tig könn­te sie wie­der stär­ker wer­den.


Anfang Oktober stieg der Index der Sonnenaktivität auf fast 160 an. Zuletzt wurde dieser Wert mit 161 im Mai diesen Jahres übertrumpft. Doch Mitte Oktober ging sie zeitweise auf Werte zwischen 30 und 40 zurück. Nur wenige Fleckengruppen waren zu erkennen. Zudem tummelten sie sich nur noch auf der südlichen Hälfte der Sonnenscheibe. Gestern lag der Wert wieder bei ca. 74.


Die meisten aktiven Gruppen aus dieser Zeit sind nun verschwunden. Gruppe 3126 ist die letzte davon. Schon morgen wird sie am südwestlichen Sonnenrand angekommen sein. Weniger spektakulär sind die im Süden liegenden Gruppen 3130 und 3132. Letztere besteht nur noch aus einem kleinen Fleck. Die aktive Region 3130 weist ebenfalls keinen großen Fleck auf, doch sie besteht aus vielen verstreuten kleinen Pünktchen.


Neu hinzugekommen war vorgestern die Region 3131. Sie befindet sich in der nördlichen Heliosphäre und erschien am Nordostrand. Dort hat sie sich mittlerweile deutlich verstärkt und weist einen Fleck auf, dessen dunkle Umbra fast den Durchmesser der Erde erreicht. In der östlich davon gelegenen Umgebung sind viele kleinere Flecken zu erkennen.


Gestern gesellte sich dort Gruppe 3133 hinzu. Sie trat ebenfalls am Nordosthorizont in Erscheinung und scheint sich derzeit nicht so stark zu entwickeln. Ansonsten sind derzeit keine neuen Gruppen auszumachen. Im Südosten sind viele kleinere, helle Regionen zu erkennen, die vielleicht in den nächsten Tagen noch Sonnenflecken hervorbringen könnten.


Insgesamt zieht die Aktivität der Sonne damit wieder an. Die Gesamtabstrahlung der Sonne verweilt seit einigen Monaten auf gleichbleibendem Niveau. Es ist sogar eine kleine Abschwächung zu erkennen. Wahrscheinlich ist das erste Maximum des aktuellen Zyklusses 25 damit erreicht.


Redaktion meteo.plus