184.72.102.217

Aktivität der Sonne nimmt zu

[02.01.2021]

Derzeit sind nicht viele Flecken auf der Sonne zu erkennen, doch im letzten Jahr ging es bereits kräftig bergauf. Das lässt einiges erwarten.


Derzeit sind noch die beiden aktiven Regionen 2794 und 2795 erkennbar. Doch ihre Sichtbarkeit nimmt nun rasch ab. Gruppe 2794 steht bereits nahe am Westhorizont und könnte morgen schon verschwunden sein.


Für die nächsten Tage sieht es recht ruhig aus. Bisher kündigten sich keine neuen Fleckengruppen an. Es scheint, als würde die Sonne nach einem recht aktiven Jahresende 2020 nun eine kleine Pause einlegen.


Im Oktober wurde ein monatlicher Durchschnittswert von 14,4 erreicht, im November 34. Der Dezember schloss mit einem Aktivitätsindex von 21,8 ab. Nachdem der Jahreswert für 2019 nur 3,6 betrug, stieg dieser im Jahre 2020 wieder auf 8,7. Damit nimmt der 25. Sonnenzyklus seit 1755 an Fahrt auf.


Auffällig war im Dezember, dass alle aufgetretenen Flecken in der südlichen Heliosphäre gesichtet wurden. In der nördlichen hingegen blieb es dauerhaft ruhig. Auch in den Vormonaten erschien die Mehrheit der Sonnenflecken in der südlichen Hälfte.


Die weiteren Aussichten stehen auf Zunahme der Aktivität. Nach den Vorhersagen soll sie bis Mitte des Jahres 2021 auf das 3- bis 9-fache des letzten Jahres zunehmen. Das wäre im Extremfall ein schnellerer Anstieg als im letzten Zyklus 24. Die längerfristigen Prognosen der NOAA gehen jedoch davon aus, dass der derzeitige Zyklus in etwa die Stärke des letzten Zyklusses erreichen wird.


Für Sonnenbeobachter werden die kommenden Monate und Jahre jedenfalls wieder deutlich attraktiver. Ob der Zyklus wirklich die vorhergesagte Stärke erreicht, wird bei den Wissenschaftlern noch diskutiert. Einige gehen auch von einem deutlich schwächeren Zyklus aus.


Redaktion meteo.plus