44.210.85.190

Wie warm war es im November?

[17.12.2021]

Die Beobachtungen der welt­weiten Wetter­stationen und die Mess­werte der Satel­liten sind sich für den November nicht so recht einig.


Wetterstationen gibt es zwar weltweit, doch gibt es weite Regionen, in denen keine Messdaten erfasst werden können. Dennoch wird aus diesen Daten durch Interpolation die weltweite Durchschnittstemperatur berechnet. Es gibt zwar gewisse Beziehungen zwischen verschiedenen Regionen, doch lassen sich auf diese Weise nicht immer die richtigen Temperaturen in entfernten Gebieten ermitteln.


Dieser Datenquelle stehen Messungen der Satelliten gegenüber. Diese können flächendeckend Werte für verschiedene atmosphärische Schichten messen. Dabei werden jedoch wiederum Interpolationen nötig. Auch ist die flächendeckende Messung auf gewisse Breitengrade beschränkt, da die verwendeten Satelliten nicht über die polaren Gebiete fliegen. So bleibt alles nördlich von 82,5° Nord und südlich von 70° Süd unberücksichtigt.


Es sind förmlich zwei verschiedene Datensätze mit Vor- und Nachteilen, die zur Bestimmung der weltweiten Durchschnittstemperatur herangezogen werden können. Im November 2021 war es laut den Messungen der Wetterstationen 0,91°C zu warm, 0,02°C mehr als noch im Vormonat. Die Satelliten hingegen ermittelten eine Abweichung von +0,54°C, fast 0,27°C weniger als noch im Oktober.


Meist stimmen die Messwerte und Interpolationen beider Messverfahren einigermaßen überein. Aber im November wird nicht nur die unterschiedliche Höhe der Abweichung, sondern auch die gegenläufige Entwicklung relativ zum Vormonat deutlich. Welche Temperatur ist nun richtig? Vielleicht gibt es in den nächsten Monaten noch Anpassungen. Ansonsten gehört der November 2021 zu einem der Unterschiede, die immer wieder einmal in den beiden Messverfahren auftreten.


Redaktion meteo.plus