54.144.55.253

Weniger Schnee im Norden

[19.11.2021]

Die Schneefläche im Norden fiel bisher etwas ge­ringer aus als im Vor­jahr. Grund waren etwas höhere Tempera­turen im Ok­tober.


Im August und September dehnte sich die Schneefläche in der Nordhemisphäre noch etwas mehr aus als im Vorjahr und ähnelte damit auch den Jahren zuvor. Der langfristige Trend blieb dabei ebenfalls erhalten. Die Chancen standen gut, dass sich dies im Herbst hätte fortsetzen können.


Doch im Oktober blieb die Ausdehnung der Schneefläche mit rund 3 Millionen Quadratkilometer deutlich hinter den Werten des letzten Oktobers zurück und damit niedriger als in den letzten 9 Jahren. Ursache für diese Situation war die etwas höhere Temperatur der Nordhemisphäre in diesem Jahr. Letztes Jahr lag diese im Oktober 0,35°C niedriger. Der langfristige, leicht zunehmende Trend hat damit einen Dämpfer erhalten.


Der November weist seit rund 30 Jahren einen positiven Trend auf, bewegt sich nach einem damaligen Rückgang aber nur wenig über den Werten, die vor 50 Jahren und mehr üblich waren. Der Dezember verhielt sich in den letzten 40 Jahren relativ gleichbleibend. Es bleibt abzuwarten, wie sich der diesjährige Winter in der Nordhemisphäre entwickeln wird. Die derzeitige La Niña im östlichen Pazifik wird daran noch keinen Anteil leisten können.


Redaktion meteo.plus