3.238.116.201

Noch keine La Niña in Sicht

[05.07.2024]

Obwohl der ENSO-Index erneut ab­ge­sunken ist, reich­te es noch nicht für eine neue La Niña-Phase aus. Die wei­te­re Ent­wick­lung ist da­mit noch weit­gehend of­fen.


Der ENSO-Index ist im Juni auf einen Wert von 0,16 zurückgegangen. Dies bedeutet, dass die Durchschnittstemperatur in der bewerteten Region nur noch geringfügig über dem klimatisch üblichen Wert für einen Juni liegt. Der El Niño ist zwar zuende, doch die neue Kühlphase ist damit noch nicht eingeleitet.


Anfang Juni wurde die Abweichung für den Mai noch mit 0,32 angegeben. Diese ist aber nun bei den aktuellen Werten auf 0,24 korrigiert worden. Damit erfolgte von April auf Mai ein deutlich stärkerer Rückgang der ENSO. Außerdem stellt sich damit der Rückgang von Mai auf Juni deutlich flacher dar.



Abb. 1: Wassertemperaturen im äquatorialen Bereich des Ostpazifiks am 3. Juli 2024.


Die weitere Entwicklung des ENSO-Index ist damit fast schon wieder offen. Es ist durchaus möglich, dass es in den kommenden Monaten auch negative Werte geben kann. Aber es gibt auch eine Chance, dass eine schwache Warmphase einsetzt, die eine potenzielle Kaltphase aufschiebt oder deutlich abschwächt.


Die Wassertemperaturen im äquatorialen Bereich des Ostpazifiks weisen derzeit sehr unterschiedliche Werte auf (siehe Abb. 1). In der langen Kette von Verwirbelungen kalter und warmer Wassermassen ist daher aktuell kein Trend erkennbar, der anzeigen würde, in welche Richtung sich die Situation in den nächsten Monaten klimatisch entwickeln wird.


Redaktion meteo.plus