3.238.90.95

Zyklon GOMBE bedroht Mosambik

[10.03.2022]

Tropensturm GOMBE hatte be­reits den Nor­den Mada­gaskars über­quert. Nun steht er vor der Küste Mosam­biks und hat sich deut­lich ver­stärkt.


Vor ein paar Tagen zog Tropensturm GOMBE über den Norden Madagaskars hinweg und schwächte sich wieder zum Tropentief ab. Nach Überquerung der Insel erreichte er die Meeresenge zwischen Madagaskar und dem afrikanischen Festland.


Das ruhige Meer und die günstigen Winde ließen ihn sofort wieder erstarken. Heute wurde er sogar zum Zyklon hochgestuft. Mit Windgeschwindigkeiten von 141 bis 167 km/h sorgt er bereits an der Küste für Unwetter. Der zentrale Luftdruck sank schon auf 971 hPa ab.


Laut den aktuellen Vorhersagen wird Zyklon GOMBE am 11. März auf die Küste des nördlichen Mosambiks treffen und sich nur vorübergehend etwas abschwächen. Die Prognosen deuten an, dass der Sturm in südlicher Richtung die Straße von Mosambik durchquert und sich wieder verstärkt. Windgeschwindigkeiten von mehr als 150 km/h sind möglich.


Die Saison wird aber auch in den nächsten Tagen unruhig bleiben. Denn schon am 11. oder 12. März wird sich weiter östlich vor der Küste Indonesiens sehr wahrscheinlich der nächste große Sturm entwickeln. Zu Beginn der kommenden Woche zieht der dortige Sturm westwärts weiter und es sind Windgeschwindigkeiten von 130 bis 140 km/h möglich.


Redaktion meteo.plus