35.175.107.77

XERO dämpft den Sommer

[27.06.2021]

Tief XERO zieht auf und bringt kühleres Wetter. Der Sommer erhält damit einen weiteren Dämpfer. Hitze ist erst einmal nicht in Sicht.


Hoch AFRA sorgte in den letzten Tagen für sommerliches Wetter. Meist lagen die Temperaturen in erträglichen Bereichen. Hitze blieb uns erspart. Zeitweise zogen aber auch regenreiche Fronten durch, die verbreitet viel Regen brachten. Im Nordosten Deutschlands hingegen ist es fast immer trocken geblieben. Die folgende Karte zeigt die bisherigen Regenmengen in Deutschland und den angrenzenden Regionen im Juni 2021.



Abb. 1: Bisherige Regenmengen in Deutschland im Juni 2021.


Mit Tief XERO kommt nun erneut kühleres Wetter von Westen zu uns. Über Frankreich ziehen bereits Schauer hinweg. Diese erreichen schon das Saarland und breiten sich im Laufe des Nachmittags im Westen weiter aus. Meist werden 2 bis 9 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen. Morgen werden sich die Schauer flächendeckend ausbreiten und das gesamte alte Bundesgebiet erreichen. Am Dienstag wird der Regen intensiver. Im Südwesten sind dann 30 bis 80 Liter pro Quadratmeter möglich.


Nachdem heute und morgen noch Temperaturen von 25 bis 30°C erreicht werden, ist dies am Dienstag nur noch im Osten Deutschlands möglich. Ansonsten geht es auf 25 bis 18°C runter.


Der Sommer erhält damit ein weiteres Mal einen deutlichen Dämpfer. Trotz Luft aus dem Südwesten wird der Juli im Südwesten bei Tagestemperaturen von 14 bis 21°C beginnen. Ansonsten sind noch 22 bis 25°C möglich. Zum Monatswechsel werden sogar in den neuen Bundesländern ergiebige Regenfälle erwartet. Hoffen wir, dass diese die trockene Gegend endlich erreichen werden.


Redaktion meteo.plus