3.238.96.184

Xanthos bringt anderes Wetter

[15.02.2021]

Mit Tief XANTHOS geht es in die neue Woche. Damit steht ein grund­legender Wetter­wechsel bevor.


Hoch HELIDA verliert im Westen Deutschlands seinen Einfluss. Wie die aktuellen Temperaturen zeigen, konnte sich der äußerste Nordwesten an der Grenze zu den Niederlanden bereits aus der Kälte der letzten Tage befreien. Die Temperaturen liegen leicht über dem Gefrierpunkt. Ursache ist Tief XANTHOS, das nun aber mit Regenwetter aufzieht und in der Region für Glatteis auf den Straßen sorgen kann. Denn der Boden ist auch dort noch recht kalt, durchgefroren von der Kälte HELIDAS.


XANTHOS wird im Laufe des Tages seine Regenfront weiter ins Lande führen und in den höheren Lagen auch noch einmal für Schneefall sorgen. Die folgende Karte zeigt die Temperaturen von heute morgen. Im Nordwesten 0 bis 1°C, aber schon etwas östlicher davon befindet sich teilweise noch eisige Kälte. Erneut gingen die Temperaturen in der letzten Nacht auf -2 bis -14°C runter. In den höheren Lagen waren auch bis zu -16°C dabei.



Abb. 1: Temperaturen in Deutschland am 15. Februar 2021 um 6:00 Uhr.


Im Laufe der Woche wird es nach und nach aufwärts gehen. Der Regen, der derzeit im Westen aufzieht, wird sich vor allem über dem Norden und in der Mitte ausbreiten. Den Südosten wird er erst zum Wochenende hin erreichen. Laut den aktuellen Vorhersagen werden die Temperaturen schon heute fast überall in den positiven Bereich ansteigen und bei 0 bis 4°C liegen. Im Westen sind auch bis zu 6°C möglich. Bis zum Wochenende geht es dann auf 6 bis 15°C hinauf, wobei der Westen mehr Wärme abbekommen wird.


Redaktion meteo.plus