18.206.238.176

Victoria sorgt für stürmisches Wetter

[16.02.2020]

Das Wochenende endet in weiten Teilen Westeuropas stürmisch. Vor allem auf den Bergen Deutschlands werden stellenweise Orkanböen erwartet.


Wie bereits gestern berichtet, hatte sich im Laufe der Woche zwischen Südgrönland und Island ein starkes Tief gebildet. Es beherrscht derzeit weite Teile des Nordatlantiks und erreicht zeitweise einen zentralen Luftdruck von unter 925 hPa.


Dieser Orkan namens Uta hat ein weiteres Tief aufgenommen, das nun als Randtief zu uns nach Mitteleuropa geführt wird. Es trägt den Namen Victoria und erreicht ebenfalls Orkanstärke. Über den Britischen Inseln werden derzeit Windgeschwindigkeiten von 50 bis 80 km/h erreicht. Auf den Bergen sind auch Orkanböen dabei.



Abb. 1: Windstärken über den Britischen Inseln am 16. Februar 2020 um 12 UTC (13 Uhr MEZ).


In Deutschland werden bereits jetzt Windgeschwindigkeiten von 30 bis 60 km/h erreicht, an den Küsten stellenweise auch bis zu 80 km/h. Auf dem Brocken wurden schon Mittelwinde von bis zu 118 km/h registriert. Damit herrscht dort schon Orkanstärke. Südlich des Mains ist es deutlich ruhiger. Dort sind nur auf den Bergen stärkere Winde anzutreffen. Auf dem Feldberg im Schwarzwald sind derzeit knapp 70 km/h dabei.



Abb. 2: Windstärken in Deutschland am 16. Februar 2020 um 12 UTC (13 Uhr MEZ).


In den nächsten Tagen wird sich der Sturm auch weiter nach Süden ausbreiten. Vor allem am Dienstag und Mittwoch wird es bis zu den Alpen zeitweise stark windig. Danach ist wieder ruhigeres Wetter zu erwarten. In Norddeutschland, vor allem in Schleswig-Holstein, muss bis zum Wochenende jeden Tag mit Windgeschwindigkeiten von 60 bis 70 km/h gerechnet werden. Ansonsten bleibt es bis zum Main bei 20 bis 40 km/h. Die Temperaturen liegen die Woche über meist bei 5 bis 8°C, am Niederrhein auch bei bis zu 10°C. Etwas Regen wird auch immer dabei sein. Vor allem aber im Südwesten wird der Montag sehr nass. Meist werden 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter erwartet.


Redaktion meteo.plus