3.235.223.5

Tropensturmsaison wird stärker

[16.01.2021]

Im südlichen Indischen Ozean hat sich ein weiter­es Tropen­tief ge­bildet. Lang­sam nimmt die Ak­tivi­tät in der Region zu.


Anfang des Jahres zog Tropensturm DANILO durch den südlichen Indischen Ozean. Nach tagelanger Suche nach dem richtigen Weg, nahm er Kurs auf die Inseln Mauritius und La Réunion. Bei einem zentralen Luftdruck von 981 hPa erreichte er am 5. Januar Windgeschwindigkeiten von 103 bis 131 km/h. Wenige Tage später schwächte er sich zum Tropentief ab und zog bis fast nach Madagaskar. Dabei hielt er sich bei seinem Weg über das Meer von größeren bewohnten Inseln fern.


Währenddessen bildete sich im Golf von Carpenteria ein weiterer Sturm. Als Tropensturm IMOGEN zog er auf die Nordküste Australiens zu und überquerte schließlich den Nordosten des Landes. Die Windgeschwindigkeiten erreichten zeitweise 75 bis 103 km/h.


In den letzten Tagen blieb es etwas ruhiger. Doch am 14. Januar bildete sich weit vor der Nordwestküste Australiens Tropentief 07U. Es hat sich in den vergangenen Stunden immer weiter verstärkt und erreicht derzeit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 93 km/h. Der zentrale Luftdruck liegt bei 994 hPa.


Etwas weiter westlich hat sich heute ein weiteres Tropentief gebildet. Ebenfalls mit der Laufnummer 7 für den Bereich des Indischen Ozeans zieht Tropentief TD7 mit südwestlichem Kurs weiter und erreicht bereits Windgeschwindigkeiten von 57 bis 84 km/h.


Mit sieben Stürmen im südlichen Indischen Ozean und 7 Stürmen vor den Küsten Australiens weist die Saison 2020/2021 bisher eine moderate Anzahl an Tropenstürmen auf. Die Vorhersagen deuten aber derzeit an, dass Tropentief TD7 Kurs auf Madagaskar nehmen wird und dort vor allem in der nördlichen Region als Tropensturm für Unwetter sorgen könnte.


Redaktion meteo.plus