3.219.167.194

Tropensturm-Saison im Westpazifik eröffnet

[13.05.2020]

Im Westpazifik wurde die Tropensturm-Saison eröffnet. Der erste Tropensturm gewinnt an Stärke und bedroht die Philippinen.


Am 11. Mai bildete sich weit vor der Ostküste der Philippinen das erste Tropentief der Saison. Mit einem zentralen Luftdruck von 1004 hPa kein starkes Druckgebiet, doch wies es bereits einige Gewitterzellen und Windstärken von bis zu 84 km/h auf.


Am 12. Mai gewann es erst keine Kraft und zog auch nur langsam in nördlicher Richtung weiter. Doch in der Nacht zum 13. Mai verstärkte es sich zum Tropensturm. Als erstes dieser Saison erhielt es den Namen VONGFONG. Die Windgeschwindigkeiten zogen auf 66, in Böen auf 93 km/h an.


Heute intensivierte es sich langsam weiter. Die Windgeschwindigkeiten stiegen auf 84 km/h, in Böen wurden auch schon 122 km/h erreicht. Der zentrale Luftdruck sank auf 994 hPa ab. Die Zugrichtung änderte sich nur leicht auf Nord-Nordwest.


In den letzten Stunden gewann der Sturm jedoch wieder deutlich an Stärke. Die Windgeschwindigkeiten erreichen derzeit 131 km/h, in Böen sogar bis zu 183 km/h. Der Kerndruck liegt momentan bei nur noch 975 hPa. Damit wird der Sturm zum Taifun.


Für die Philippinen steigt nun die Gefahr deutlich. Denn der Sturm hat nicht nur Taifunstärke erreicht, sondern richtete seinen Kurs auf die Küste. Die mittleren und nördlichen Inseln werden in den nächsten Stunden starkem Sturm ausgesetzt sein. Ergiebige Regenfälle sind ebenfalls zu erwarten.


Taifun VONGFONG wird sich über dem Land jedoch auch wieder abschwächen und damit schnell wieder ungefährlich werden. Einzig der Regen könnte weiterhin bleiben.


In den übrigen Weltmeeren ist es derzeit noch ruhig. Nur im Golf von Bengalen, östlich von Indien, könnte sich in den nächsten Tagen ein Sturm bilden und mit nördlichem Kurs nach Bangladesch weiterziehen.


Redaktion meteo.plus