3.238.116.201

Tropenstürme bedrohen Länder

[27.05.2024]

Gleich mehrere Länder wer­den zum Auf­takt der Tropen­sturm-Saison der nörd­lichen Hemi­sphäre be­droht. Auch ein Taifun ist schon dabei.


Gleich zwei Stürme haben die Tropensturm-Saison in der nördlichen Hemisphäre eingeleitet. Im nördlichen Indischen Ozean bildete sich am 25. Mai ein Tropentief, das seit diesem Tage durch den Golf von Bengalen auf Bangladesch zusteuerte. Auf seinem Kurs in Richtung Küste wurde es zum Tropensturm und erhielt den Namen REMAL. In der letzten Nacht traf es auf die Küste. Im Inland hat es sich mittlerweile zum Tropentief abgeschwächt, sorgt aber dennoch in einigen Regionen aufgrund ergiebiger Regenfälle für Überschwemmungen.


Die Windgeschwindigkeiten sind bereits zurückgegangen und betragen nur noch 57 bis 75 km/h. Der zentrale Luftdruck lag zeitweise bei 979 hPa. Aber auch dieser steigt im Zentrum des Sturms wieder an und liegt derzeit bei 988 hPa. Im weiteren Verlauf wird sich der Sturm deutlich abschwächen.


Über den Philippinen hingegen hat sich in den letzten Tagen das erste Tropentief der dortigen Saison erst zum Tropensturm entwickelt und im Laufe der letzten Nacht sogar zum Taifun. Der Sturm wurde EWINIAR genannt. Die Windgeschwindigkeiten betrugen über Land zeitweise 122 bis 176 km/h. Aktuell zieht der Sturm mit nordöstlichem Kurs vom Inselstaat weg auf den Westpazifik hinaus. Die Intensität des Taifuns bleibt jedoch konstant. Der zentrale Luftdruck beträgt aktuell 985 hPa.


Laut den aktuellen Vorhersagen wird sich Taifun EWINIAR erst am Donnerstag weit vor der Küste Japans abschwächen und sich nach und nach auflösen. Im Nordatlantik und in der Karibik ist es noch ruhig. In den nächsten Tagen werden sehr wahrscheinlich keine neuen Tropenstürme entstehen.


Redaktion meteo.plus