100.24.118.144

Sieben tropische Stürme auf den Weltmeeren

[23.09.2022]

Die Zahl der tropischen Stürme nimmt weiter zu. Vor allem der Nord­at­lantik will schein­bar der­zeit seinen Ver­zug gegen­über den pazi­fi­schen Re­gio­nen auf­holen.


Auf den Ozeanen sind immer mehr tropische Stürme unterwegs. Der Westpazifik bietet derzeit zwei, der Ostpazifik nur einen. Aber der Nordatlantik hat heute gleich zwei neue gebildet. Dort sind es nun vier. Weltweit sieben tropische Systeme zum gleichen Zeitpunkt, das gab es dieses Jahr noch nicht.


Akut gefährlich ist zum einen Tropensturm TALAS, der an der Südküste Japans entlang zieht und mit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 93 km/h in der Region für Unwetter sorgt. Der Sturm schwächt sich bereits langsam ab und könnte sich bald auflösen.


Zum anderen zieht derzeit Tropensturm GASTON im Nordatlantik an der Nordseite der Azoren entlang und sorgt auf der Inselgruppe mit Windgeschwindigkeiten von 103 bis 122 km/h für einen starken Seegang und Unwetter. Der Sturm verbleibt seit Tagen an der Schwelle zum Hurrikan. Problematisch ist auch, dass sich der Sturm nur noch wenig in östlicher Richtung fortbewegt. Er wird in den nächsten Tagen wahrscheinlich wieder in westlicher Richtung zurückziehen.


Die Neulinge sind derzeit Tropentief NINE in der Karibik und das tropische Tief zwischen der Westküste Afrikas und den Kapverden. Hier bleibt noch abzuwarten, wie sich die Stürme entwickeln. Laut den aktuellen Vorhersagen wird sich NINE in der Karibik deutlich verstärken und zum nächsten Hurrikan werden. Seine Zugbahn führt sehr wahrscheinlich über Kuba hinweg in Richtung Florida.


Große Sorge bereitet derzeit Hurrikan FIONA, der seit Tagen weit vor der Küste Nordamerikas nach Norden zieht. Er wird voraussichtlich morgen südwestlich von Neufundland an Land gehen. Mit Windgeschwindigkeiten von 213 bis 259 km/h und einem zentralen Luftdruck von 936 hPa ist er besonders stark. Er gehört weiterhin der Kategorie 4 an und hat damit eine hohe zerstörerische Kraft.


Im Ostpazifik zieht seit Tagen Tropensturm NEWTON vor der Küste Mexikos entlang. Er schwächt sich bereits wieder ab und entfernt sich von der Küste.


Im Westpazifik hatte sich gestern neben TALAS noch das 16. Tropentief der dortigen Saison gebildet. Es zieht derzeit in Richtung der Philippinen weiter. Dort könnte es in zwei Tagen eintreffen und als Tropensturm den Norden der Inselgruppe überqueren. Im weiteren Verlauf ist eine Verstärkung im Südchinesischen Meer möglich.


Mit sieben gleichzeitigen tropischen Stürmen erreicht die Tropensturm-Aktivität auf den Weltmeeren für dieses Jahr einen neuen Höhepunkt. Der Ostpazifik hat bisher 15 Tropenstürme hervorgebracht, der Westpazifik 16, der Nordatlantik nur 10, holt aber in den letzten Wochen rasch auf.


Redaktion meteo.plus