35.172.217.174

Odette geht, Peter und Rose kommen

[20.09.2021]

Die Tropensturm-Saison dreht noch einmal auf. Einer der Stürme geht, zwei weitere kommen fast zeit­gleich hinzu. Ob die beiden Stürme ge­fähr­lich werden können?


Zuletzt zog Tropensturm ODETTE vor der Ostküste der USA entlang. Am 18. September hatte er sich gebildet, einen Tag später löste er sich aber schon wieder auf. Die Windgeschwindigkeiten erreichten zeitweise 75 bis 93 km/h. Die Küstengebiete blieben zum Glück verschont.


Mit der Auflösung des 15. Sturmes der nordatlantischen Hurrikan-Saison bildete sich gestern weit östlich der Kleinen Antillen der 16. Sturm für dieses Jahr. Dieser verstärkte sich im Laufe des Tages schon zum Tropensturm und erhielt den Namen PETER. Am Abend des gleichen Tages kam ein weiterer Sturm hinzu. Südwestlich der Kapverden befand sich Tropentief SEVENTEEN.


PETER zieht derzeit mit nordwestlichem Kurs weiter und wird schon morgen die nordöstlichen Antillen streifen. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 84 bis 103 km/h. SEVENTEEN hat sich am heutigen 20. September ebenfalls zum Tropensturm verstärkt und erhielt damit den Namen ROSE. Er nimmt eher einen stark nördlichen Kurs und verbleibt damit auf dem offenen Meer. Beiden Stürmen wird keine besondere Intensität und Lebenszeit gegeben.


Die Prognosen sehen aber in den kommenden Tagen einen weiteren Sturm, der sich in der gleichen Region bilden könnte wie derzeit Tropensturm ROSE. Im Ostpazifik besteht mittlerweile auch wieder Potential für den nächsten Sturm, der sich weit vor der Westküste Mexikos nach Nordwesten bewegen könnte.


Redaktion meteo.plus