54.236.58.220

Mit Reinhard wird es wieder turbulent

[02.02.2021]

Tief QUIRIN hat uns heute wieder einiges an Regen gebracht. Morgen geht es weiter, vor allem mit neuem Schwung deutlich windiger.


Heute gab es verbreitet Regen, sogar relativ gleichmäßig verteilt. Nur in Teilen Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns blieb es trocken. Im Schwarzwald, den Vogesen, der Eifel und örtlich auch im Taunus gab es teilweise wieder mehr als 20 Liter Regen pro Quadratmeter. Für die derzeit angespannte Hochwasserlage nicht gerade von Vorteil.


Bei Temperaturen zwischen 10 und 12°C war es zudem im Westen Deutschlands recht mild. Dies wird auch in den nächsten Tagen so bleiben. Die Vorhersagen deuten erst zu Beginn der nächsten Woche sinkende Temperaturen an. Bis dahin wird sich die Schneefallgrenze weiter in höhere Lagen zurückziehen und weiteren Schnee schmelzen lassen.


Derzeit gehen die Wasserstände am Oberrhein meist zurück oder stagnieren. Am Niederrhein steigen sie noch etwas an. Mit Tief REINHARD kommt nun weiterer Regen, der eine Entspannung der Situation hinauszögern wird. Grund dafür ist Warmluft aus dem Südwesten Europas, die einen Anteil Mittelmeerluft mitführt und daher recht feucht ist. Danach folgt jedoch eine Kaltfront, die schon bald Frankreich erreichen wird.


Der Durchgang der Front wird bei uns morgen Nachmittag erwartet. Im Osten Deutschlands wird sie erst in der Nacht ankommen. Charakteristisch wird jedenfalls der deutliche Anstieg des Luftdrucks sein. Nachdem die Werte anfangs noch auf knapp unter 1000 hPa absinken, werden sie in der Nacht schließlich auf über 1010 hPa ansteigen und für starke Winde sorgen. Vor allem in der Mitte und im Süden werden Windgeschwindigkeiten von 25 bis 35 km/h erwartet, örtlich auch mehr. An der Küste wird der Wind hingegen aus dem Osten kommen und ähnlich stark auffrischen.


Redaktion meteo.plus