35.172.217.174

Hurrikan GRACE erreicht Mexiko

[21.08.2021]

Hurrikan GRACE hat sich in den letzten Stunden deut­lich ver­stärkt und er­reicht in Kürze die Ost­küste Mexikos. Schwere Unwetter sind zu be­fürch­ten.


Hurrikan GRACE hatte bereits auf seinem langen Weg vom Nordatlantik, durch die Karibik und zuletzt über die mexikanische Halbinsel Yucatan hinweg, für einige Unwetter gesorgt. Im Golf von Mexiko hatte er sich gestern erneut zum Hurrikan verstärkt und in den letzten 12 Stunden kräftig Energie gewonnen. Bei einem zentralen Luftdruck von 967 hPa erreichen die Windgeschwindigkeiten derzeit 194 bis 213 km/h.


Sein Landgang an der Ostküste Mexikos steht kurz bevor, sodass durch seine hohen Windgeschwindigkeiten schwere Unwetter zu erwarten sind. Derzeit erreicht GRACE Hurrikanstärke 3. Eine weitere Verstärkung ist unwahrscheinlich.


Vor der Ostküste der USA wird es ebenfalls unruhig. Dort zieht Tropensturm HENRI nahe der Küste mit nördlichem Kurs weiter. Laut den aktuellen Vorhersagen trifft er morgen im Bereich zwischen New Jersey und Massachusetts auf die Nordostküste der USA. Die Windgeschwindigkeiten des Sturms erreichen derzeit 113 bis 141 km/h.


Tropensturm LINDA hat sich in der Nacht nordöstlich von Hawaii aufgelöst. Der Sturm hatte auf seiner langen Reise von der Westküste Mexikos durch den östlichen Pazifik zeitweise Hurrikan-Stärke erreicht, hielt sich aber von bewohnten Gebieten fern.


Im Westpazifik ist seit gestern Tropensturm OMAIS unterwegs. Er zieht derzeit weit nordöstlich der Philippinen über das Meer und wird die Inselgruppe nicht erreichen. Vielmehr besteht Gefahr für die südlichen Inseln Japans, über die er schon morgen hinwegziehen wird. Mit Windgeschwindigkeiten von 75 bis 113 km/h bleibt er zum Glück relativ schwach.


Redaktion meteo.plus