Hoch­wasser in Paris - meteo.plus
54.198.27.243

Hoch­wasser in Paris

[28.01.2018]

Die Seine führt derzeit starkes Hochwasser. Vor allem die französische Hauptstadt Paris ist von einem hohen Wasserstand des Flusses betroffen. Der Höchststand soll bereits erreicht sein.


Nach tagelangem Regen sind die Pegel an vielen Flüssen Frankreichs angestiegen. Vor allem aber die Seine hat von ihren Nebenflüssen viel Wasser erhalten und somit bereits einen hohen Wasserstand erreicht. In der französischen Hauptstadt liegt der Pegel bereits bei 6 Metern. Die nicht vor Hochwasser geschützten Bereiche am Fluss sind bereits überflutet. Teils liegen auch schon Gebäude in Flussnähe unter Wasser.


Der Höchstand wird für heute erwartet. Damit dürfte sich die Situation wieder langsam entspannen. Flussabwärts bleibt die Lage jedoch weiter kritisch. Für das Einzugsgebiet der Seine im Norden und Nordosten Frankreichs werden für die nächsten Tage nur selten Regenfälle erwartet. Die Regenmengen sollen dabei ebenfalls gering ausfallen.


Am deutschen Niederrhein schwächt sich die Hochwassergefahr ebenfalls ab. Die Pegel gehen an allen Messstationen zurück. Bis Köln ist der Wasserstand bereits unter die Hochwassermarke gefallen. Weiter flussabwärts herrscht immer noch Hochwasser, doch sinken auch dort die Pegel. Das Hochwasser blieb in der noch betroffenen Region rund 40 bis 60 cm unter dem Höchstand des letzten Hochwassers Anfang Januar.


Redaktion meteo.plus