3.235.105.97

Hoch Steffen leitet den Sommer ein

[31.05.2020]

Der Sommer steht vor der Tür. Mit Hoch Steffen sind vor allem im Westen sommerliche Temperaturen zu erwarten. Doch die Schafskälte steht auch noch an.


Der Mai fiel sehr sonnig aus. Regen war eher eine Seltenheit. Aber besonders heiß war der Wonnemonat dennoch nicht. Zum 1. Juni bringt Hoch Steffen nun verbreitet sommerliche Temperaturen.


Die aktuellen Vorhersagen gehen davon aus, dass am Pfingstmontag die Temperaturen vor allem am Rhein auf 25 bis 27°C ansteigen. Ansonsten sind 19 bis 24 Grad zu erwarten. Am Dienstag wird das Thermometer auch in den restlichen Regionen der westlichen Bundesländer, aber auch in Norddeutschland bis nach Berlin, 25 bis 27 Grad anzeigen.


Am Mittwoch sind aus aktueller Sicht im Bereich von Rhein-Main und Neckar sowie am Bodensee bis zu 28°C möglich. Alle anderen Regionen werden in den Genuss von 20 bis 26 Grad kommen, wobei in der nördlichen Mitte Deutschlands schon mit Regen zu rechnen sein wird. Niederschlagssummen von 10 bis 15 Litern pro Quadratmetern sind möglich. Aber auch bis runter zum Main muss örtlich mit Schauern gerechnet werden.


Am Donnerstag jedoch erhält das frühsommerliche Wetter erst einmal einen Dämpfer. Die Temperaturen werden deutlich zurückgehen. Am Rhein sind dann zwar noch 20 bis 23 Grad möglich, aber ansonsten werden meist nur noch 14 bis 19°C erreicht. Dazu kommt verbreitet Regen. Im Nordwesten bliebt es meist trocken, doch in Richtung der östlichen und südlichen Bundesländer nehmen die Regensummen auf 10 bis 20 Liter zu. An den Alpen muss örtlich auch mit mehr als 30 Litern pro Quadratmeter gerechnet werden.


Am Freitag soll es laut den Modellen zwar noch einmal von Westen her etwas wärmer werden, doch schon zum Wochenende kündigt sich die Schafskälte an. Dann werden die Temperaturen wieder verbreitet unter 20 Grad bleiben. Sehr viel Regen ist aus aktueller Sicht jedoch wieder nicht dabei.


Redaktion meteo.plus