18.207.102.38

Hitze in Australien geht weiter

[05.01.2020]

Ausgelöst durch Trocken­heit und Hitze haben Wald­brände weite Teile Aus­traliens fest im Griff und zer­stören riesige Wald­gebiete. Aber auch erste Tropen­stürme treten nun vor den Küsten auf.


Der Osten Australiens leidet seit Monaten unter schweren Wald- und Buschbränden. Trockenheit und Hitze begünstigen immer neue Feuer. Winde fachen sie zudem stets neu an. Die Temperaturen erreichen vor allem im Osten des Kontinents mittags mehr als 40°C. Aber auch im Norden und im Westen sind Werte zwischen 35 und 38°C weit verbreitet.


Die seit Monaten anhaltende Dürre begünstigt dadurch großflächige Waldbrände vor allem im östlichen Teil des Landes. Starke Winde tragen ebenfalls dazu bei, dass die Brände nur schwer gelöscht werden können.


Vor der Nordwest-Küste hat sich unterdessen ein starkes Tropentief gebildet, dass Anfang der Woche auf die Küste treffen wird und zumindest dort für Abkühlung und etwas Regen sorgen kann. Derzeit betragen die Windgeschwindigkeiten 66 bis 95 km/h.


An der Nordküste besteht derzeit auch die Gefahr, dass sich ein Tropentief bilden könnte. Die Prognosen sind diesbezüglich aber noch unsicher. Doch jeder Regen kann derzeit gut gebraucht werden.


Die Aussichten sehen für weite Teile des Landes jedoch düster aus. Die Hitze wird sich laut den aktuellen Vorhersagen im Osten weiter verstärken. Mitte der kommenden Woche könnten die Temperaturen wieder verbreitet weit über 40°C betragen. Spitzenwerte von 45 bis 48°C sind möglich und könnten auch die Küste im Süden erreichen.


Redaktion meteo.plus