3.238.132.168

Hermine bringt kühleres Wetter

[27.12.2020]

Mit Tief HERMINE hat sich in Deutschland kühles und nasses Wetter ein­ge­stellt. Auch in den näch­sten Tagen wird es kaum Ver­änderung­en geben.


Tief Hermine befindet sich derzeit mit ihrem Zentrum über dem Norden Schottlands. Teilweise liegt der Luftdruck dort knapp unter 960 hPa. Trotz der großen Entfernung wirkt es bis weit in den mitteleuropäischen Raum und beschert uns kühles und nasses Wetter. In den Höhenlagen ab 500 m, örtlich aber auch darunter, gab es heute Schnee bis hin zur geschlossenen Schneedecke.


Im Nordwesten Deutschlands und am Oberrhein wurden heute zeitweise 7°C erreicht. Im Osten Deutschlands gab es meist nur 1 bis 3°C, in Bayern blieb es bei -2 bis 0°C verbreitet frostig. Insgesamt herrschte Südwind, der vor allem nördlich von Main und Mosel, aber auch in Rheinland-Pfalz, stark auffrischte und meist 30 bis 60 km/h erreichte. An der Küste und auf dem Feldberg im Schwarzwald waren auch bis zu 80 km/h dabei. Auf dem Brocken wurden bis zu 93 km/h registriert. Derzeit flaut der Wind wieder etwas ab.


In den nächsten Tagen wird sich kaum etwas ändern. Es bleibt weiterhin sehr durchwachsen und kühl. Sonnenschein wird es nur selten geben, zeitweise wird es auch windig. In der Mitte und im Norden werden tagsüber meist 3 bis 6°C erreicht, im Süden, vor allem in Bayern, wird es bei 0 bis 3°C etwas kühler.


Redaktion meteo.plus