3.235.105.97

Gewitter läuten die Schafskälte ein

[03.06.2020]

Gewitter und Schauer sorgen derzeit für Abkühlung. Die erste Hitze des Jahres ist damit erst einmal weggefegt. Die nächsten Tage werden wieder kühler.


Von Südwesten her zogen heute jede Menge Schauer und Gewitter durchs Land. Derzeit sind sie schon weit bis in die östlichen Bundesländer gekommen. Die folgende Karte zeigt die Front.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 3. Juni 2020 um 18:20 Uhr MESZ.


Die Front bildete sich aber erst im Laufe des Tages aus. Im Westen brachte sie keinen Regen. Hinter ihr zogen viele kleinere Schauer durch, die örtlich etwas Regen brachten. In der folgenden Karte sind die heutigen Regensummen dargestellt. Die Zugbahnen der Regenzentren sind teilweise zu erkennen.



Abb. 2: Regenradar für Deutschland am 3. Juni 2020 um 18:20 Uhr MESZ.


Die aktuellen Vorhersagen zeigen für die nächsten Tagen weiter abnehmende Temperaturen. Der Freitag wird mehr oder weniger der kühlste Tag. Bei Temperaturen von 14 bis 18°C gibt es vor allem im Westen und Süden Regen mit 5 bis 15 Litern pro Quadratmeter. Im Osten ist es bei 18 bis 21°C etwas wärmer. Nachts ist mit kühlen 2 bis 5°C zu rechnen. In den Hochlagen des Südwestens kann es auch in Richtung Gefrierpunkt gehen.


Am kommenden Wochenende steigen die Temperaturen dann wieder an. Dies wird sich auch langfristig fortsetzen. Die Schafskälte könnte damit durch sein und der Sommer Fahrt aufnehmen.


Redaktion meteo.plus