3.238.180.255

CHARLOTTE vor Australien

[21.03.2022]

Zyklon CHARLOTTE zieht weit vor der Küste Aus­traliens ent­lang und traut sich nicht an Land. Ein weiterer Sturm bildet sich gerade.


Gestern bildete sich im südlichen Indischen Ozean das 28. Tropentief der diesjährigen Saison, bezogen auf die Gewässer um den australischen Kontinent. Heute wurde der auf den Namen CHARLOTTE getaufte Sturm zum Zyklon und erreichte im Laufe des Tages sogar Stufe 3 auf der australischen Sturmskala. Mit Windgeschwindigkeiten von 122 bis 167 km/h sorgt er weit vor der Nordwestküste Australiens für stürmische See. Der zentrale Luftdruck ist bereits auf 979 hPa abgesunken.


Die aktuellen Vorhersagen zeigen, dass der Zyklon weiterhin in sicherem Abstand zur Festlandsküste bleibt und mit südwestlichem Kurs weiterzieht. Am Dienstag wird er weiterhin sehr stark bleiben. In den Tagen danach ist jedoch eine Abschwächung zu erkennen. Zum Wochenende hin wird er sich vor der Südwestküste Australiens langsam auflösen.


Die Vorhersagen deuten aber auch die Bildung eines neuen Sturmes an. Viel weiter westlich und weit südlich der Malediven wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der nächste Zyklon rasch verstärken. Schon am Donnerstag sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h möglich, am Freitag sogar mehr als 200 km/h. Der Zyklon dreht aber zum Glück in südlicher Richtung ab und wird aus aktueller Sicht Mauritius und La Reunion verschonen. Auch das in diesem Jahr schon oft heimgesuchte Madagaskar liegt derzeit nicht auf seinem Kurs.


Redaktion meteo.plus