Axel bringt Regen ohne Ende - meteo.plus
18.205.176.100

Axel bringt Regen ohne Ende

[21.05.2019]

Nach Yukon und Zacharias hat sich nun Tief Axel über der Mitte und dem Süden Deutschlands festgesetzt und sorgt für lang anhaltende Regenfälle. Überschwemmungen sind bereits in vielen Regionen aufgetreten.


Nachdem Tief Yukon und Zacharias vor über einer Woche reichlich Regen brachten, ist vor ein paar Tagen Regentief Axel in den Süden Deutschlands gezogen. Zuerst breiteten sich viele Regenschauer und Gewitter aus, doch am Montag kam es in weiten Teilen Süddeutschlands und im Voralpenraum zu lang anhaltenden Regenfällen. Die Pegel kleinerer Flüsse schwollen schnell an und sorgten mancherorts für Überschwemmungen.


Auch am heutigen Dienstag lässt der Regen nur langsam nach. Das Regenradar zeigt den Wirbel des Tiefs mit seinem Zentrum über Nordbayern. Unter den Regenwolken sind derzeit nur 9 bis 13°C anzutreffen. Im Osten und Norden Deutschlands hingegen sind nur selten Schauer unterwegs und die Temperaturen steigen bei recht sonnigem Wetter auf 15 bis 23 Grad.



Abb. 1: Tief Axel über der Mitte und dem Süden Deutschlands (21. Mai 2019, 6 Uhr MESZ).



Abb. 2: Niederschlagssummen in Deutschland (21. Mai 2019, 3 bis 4 Uhr MESZ).


Die stündlichen Niederschlagssummen (Abbildung 2) zeigten heute Morgen immer noch Werte von meist 2 bis 5 Liter. Über den Tag hinweg kommen so 50 bis 100 Liter pro Quadratmeter zusammen. Schon gestern wurden im Süden solche Summen erreicht. Die Pegel an der Donau sind entsprechend angestiegen. Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden teilweise Zunahmen von 80 bis 150 Zentimeter registriert.


Morgen werden nur noch im Voralpenraum und im Erzgebirge größere Summen erwartet. 5 bis 15 Liter, örtlich aber auch etwas mehr. Ansonsten bleibt es bis auf ein paar Schauer meist trocken. Erst am Wochenende ist wieder mit Regenwolken zu rechnen.


Redaktion meteo.plus