Sonnenaktivität taucht in langes Minimum - meteo.plus
18.206.194.210

Sonnenaktivität taucht in langes Minimum

[18.04.2019]

Der riesige Sonnenfleck, der seit elf Tagen die Sonnenscheibe dominiert, besteht weiterhin. Weitere Flecken sind erschienen, aber sie deuten weiterhin nicht auf den nächsten Zyklus hin.


Schon seit dem 7. April zieht der riesige Sonnenfleck mit der Gruppennummer 2738 über die Sonnenscheibe. Er verändert zwar zeitweise seine Form, doch ist noch keine Auflösung zu erkennen. Er besteht weiterhin und befindet sich übrigens an der gleichen Stelle, an der sich beim vorherigen Umlauf der Sonne die Fleckengruppe 2736 befand. Es handelt sich daher um eine lang anhaltend aktive Region, die bereits seit mehr als einem Monat Bestand hat.


Schon gestern traten etwas weiter östlich weitere Sonnenflecken auf. Die Gruppe 2739 besteht aus einer Reihe kleiner Flecken, die von der Polarisation ihres Magnetfeldes zum aktuellen Zyklus 24 gehören. Es ist damit weiterhin kein Zeichen des kommenden Zyklus zu erkennen. Wie bereits die NASA veröffentlichte, geht man von einem langen Minimum aus, das noch bis weit in das Jahr 2020 anhalten könnte. Damit hätte der Zyklus 24 eine Länge von rund 12 Jahren, was einer derart schwachen Aktivität der letzten Jahre entspräche.


Für Hobby-Meteorologen bleibt damit die Sonne in den nächsten Monaten eher unattraktiv. Jetzt über die sonnigen Ostertage bietet sich aber noch die Gelegenheit, den riesigen Sonnenfleck zu beobachten, der in zwei bis drei Tagen am westlichen Rand verschwinden wird. Aber vielleicht taucht er in zwei Wochen erneut am östlichen Sonnenrand auf.


Redaktion meteo.plus