44.192.94.86

Sonne wieder aktiv

[06.01.2022]

Kaum waren die letzten Sonnen­flecken dabei zu ver­schwinden, zogen neue auf. Damit bleibt die Sonne weiter­hin aktiv und bietet neue Flecken zur Be­ob­ach­tung.


In den letzten Tagen verschwanden immer mehr der vorhandenen aktiven Regionen. Es drohte der Tag zu kommen, an denen keine Flecken mehr sichtbar gewesen wären und die Sonne fleckenfrei geworden wäre. Doch bevor es soweit kommen konnte, tauchten nun im Südosten neue Gruppen auf.


Und diese entwickeln sich wie schon in der zweiten Hälfte des Dezembers 2021 rasant schnell. Die folgende Abbildung zeigt die beiden neuen Gruppen, die sich neu ausbilden und, wie schon im letzten Monat meistens üblich, wieder in der südlichen Heliosphäre auftreten.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 2924 und 2925 im Südosten der Sonnenscheibe (Quelle: NASA).


Die zwei neuen Gruppen zeigen zum Teil sehr vielfältige Strukturen und bieten sich zur Beobachtung an. Gerade aufgrund ihres jungen Entwicklungsstadiums werden ständig Veränderungen stattfinden. Die westlichere und ältere Gruppe 2924 zeigt ein paar Flecken, die einen stark ausgeprägten inneren dunklen Bereich aufweisen und nur über eine schmale umgebende Penumbra verfügen.


Es besteht die Möglichkeit, dass sich in den nächsten Tagen auch im Norden der Sonne Flecken zeigen. Denn am Nordostrand erscheinen bereits Bereiche mit Aufhellungen, wie sie sich in der Umgebung von Sonnenflecken bilden. Diese befinden sich wieder etwas näher am Sonnenäquator und stellen damit keine Sonnenflecken mehr da, die sich zu Beginn eines Sonnenzyklusses bilden.


Der Aktivitätsindex lag heute voraussichtlich bei 35, nachdem er am 3. und 4. Januar sein Monatsminimum bei 12 erreichte. Im letzten Monat wurden bis zu 152 erreicht.


Redaktion meteo.plus