44.192.247.184

Sonne verstärkt sich deutlich

[11.01.2023]

Schon im letzten Monat gab es einige Über­raschung­en. Doch nun legt die Sonne noch ein­mal kräf­tig nach und er­reicht Höchst­werte im ak­tuel­len Zyklus.


Mittlerweile hat die Aktivität der Sonne die Maximumphase im aktuellen Zyklus erreicht. Dies bedeutet nicht, dass nun schon die höchsten Werte erreicht werden, sondern dass in den nächsten Monaten bis zwei Jahren die Maximumphase durchlaufen wird. Der gestrige Index von ca. 193 stellt den bisher höchsten Wert im Zyklus 25 dar.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3182 am 11. Januar 2023 (Quelle: NASA).


Ein Blick auf die Sonne, sofern bei diesem Wetter überhaupt möglich, zeigt derzeit acht Gruppen. Diese sind nahezu paarweise von Ost nach West, je vier nördlich und südlich des Sonnenäquators aufgereit.


Am Westhorizont angelangt ist im Norden Gruppe 3180, die derzeit älteste, im Süden Gruppe 3183. Sie werden morgen beide nicht mehr sichtbar sein. Es werden sehr wahrscheinlich nur noch die helleren Bereiche in ihrer jeweilige Umgebung sichtbar sein, die aktuell große Flächen einnehmen.


Im Norden ist zudem die Gruppe 3185 mit ihren vielen kleinen Flecken zu sehen, aufgereit wie eine kleine Perlenkette. Weiter östlich schließt Gruppe 3187 an. Diese besteht aber nur aus einem Fleck und winzige Erscheinungen in der Umgebung. Sie ist die jüngste Gruppe und könnte sich in den nächsten Tagen noch weiter­entwickeln.


Die zweitjüngste Gruppe befindet sich im Nordosten und ist derzeit sehr aktiv. Größere Ausbrüche werden dort beobachtet. Der größte Fleck weist in etwa den halben Durchmesser unserer Erde auf.


Im Südosten ist Gruppe 3184 zu sehen. Dort befinden sich gleich zwei große Flecken und eine vielfältige Struktur kleinerer Flecken östlich davon. Ganz am südöstlichen Horizont sind bereits Flecken einer neuen Gruppe zu erkennen, die aber bisher noch keine Laufnummer erhalten hat.


Die beiden Gruppen 3181 und 3182 sind derzeit die größten aktiven Regionen und weisen eine umfangreiche Struktur auf. In Abbildung 1 ist Gruppe 3182 zu sehen, die den aktuell größten Sonnenfleck auf der Sonne beherbergt. Seine Größe entspricht ungefähr unserem Erddurchmesser.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppe 3181 am 11. Januar 2023 (Quelle: NASA).


Die aktive Region 3181 (Abb. 2) besteht aus vielen kleineren und mittelgroßen Flecken, aufgereiht in einer langen Kette. Die vielfältigen Strukturen laden zu einer Beobachtung ein. In zwei bis drei Tagen dürfte dieses Gebiet am Südwesthorizont verschwinden.


Der Index der Sonnenaktivität könnte heute 200 überschreiten. Damit werden die bisher höchsten Werte vom Oktober 2022 deutlich übertroffen. Damals waren etwas mehr als 160 erreicht worden. In den nächsten Wochen wird noch eine weitere Steigerung drin sein. Auch die Abstrahlung der Sonne insgesamt hat Anfang Januar wieder deutlich zugenommen, nachdem sie im Dezember etwas zurückgegangen war. Wann genau das Maximum erreicht wird oder ob wieder zwei Maxima auftreten werden, ist noch nicht klar.


Redaktion meteo.plus