100.24.118.144

Sonne im Norden stark

[04.11.2022]

Die Sonne hat wieder viele neue Flecken be­kommen. Der Norden ist dabei aktuell sehr aktiv und be­kommt noch wei­tere Zu­gänge.


Seit Mitte Oktober bewegt sich die Aktivität der Sonne auf einem mittleren Niveau. Meist treten Werte zwischen 40 und 80 auf. In den letzten Tagen schwankte der Index um die 80 herum und resultierte vor allem aus den Sonnenflecken, die sich in der nördlichen Heliosphäre immer häufiger zeigten. Dabei traten die Gruppen 3131, 3135, 3137 und 3139 hervor. Vor allem aber in der aktiven Region 3135 ist ein größerer Fleck enthalten, der mehr als die Hälfte unseres Erddurchmessers misst.


In der südlichen Hälfte der Sonnenscheibe ist kaum etwas zu sehen. Dort zieht derzeit nur Gruppe 3136 vorüber. Sie ist dennoch besonders, da sie sich recht nah am Sonnenäquator befindet. In der nördlichen Hälfte ziehen die Gruppen noch auf den typischen Breitengraden zwischen 20° und 35° nördlicher Breite.


Während es im Süden eher ruhig bleibt, kommen im Norden neue Sonnenflecken hinzu. Sie sind bereits am östlichen Horizont zu erkennen, haben aber noch keine Laufnummer erhalten. Ihre Ausmaße werden sich erst in den nächsten Tagen zeigen. Denn bisher ist jeweils nur ein großer Fleck mit weiträumiger Penumbra erkennbar.


Die nächsten Tage werden damit spannend. Möglicherweise zeigen sich zwei große Gruppen, die sich erst in den letzten Tagen gebildet haben. Denn bei der letzten Umrundung befanden sich an dieser Stelle noch keine aktiven Regionen. Wer die Möglichkeit hat, die Sonne mit geeigneten Mitteln beobachten zu können, kann hier die Entwicklung neuer Gruppen verfolgen.


Redaktion meteo.plus