44.210.85.190

Sonne fast fleckenfrei

[09.06.2022]

Derzeit herrscht auf der Sonne Flaute. Fast hätte sie keine Flecken mehr ge­habt. Doch es regt sich wieder etwas, sogar auf untypische Weise.


Anfang Juni waren noch einige Fleckengruppen auf der Sonnenoberfläche unterwegs. Doch sie zogen nach und nach zum Westhorizont und verschwanden der Reihe nach. Von Werten über 60 nahm der Aktivitätsindex auf unter 20 ab.


Am 8. Juni verschwanden die letzten Fleckengruppen und ließen die Sonne scheinbar fleckenfrei zurück. Aber eben nur scheinbar. Denn eine kleine Struktur verblieb in der Mitte der südlichen Heliosphäre. Sie war zwar kaum erkennbar, trug aber bereits die Laufnummer 3029.


Am heutigen 9. Juni verstärkte sich die neue Gruppe deutlich. Die folgende Abbildung zeigt die aktive Region 3029. Sie besteht aus einer Reihe von kleinen Flecken, die in einem langen Bogen angeordnet sind.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3029 am 9. Juni 2022 (Quelle: NASA).


Die neue Gruppe ist aber nicht nur von ihrem Aussehen her besonders. Denn auch ihr Magnetfeld verhält sich etwas untypisch. Normalerweise bilden derzeit die Sonnenflecken ihr Magnetfeld derart aus, dass sich die positive Seite östlich befindet und die negative Seite westlich voranzieht. In der aktiven Region 3029 befindet sich die positive Seite jedoch im südlichen Bereich der Gruppe, der negative im Norden. Es wird nun interessant, wie sich dies auf die weitere Entwicklung auswirkt.


Weitere Fleckengruppen sind derzeit nicht zu erkennen. Nur im Südwesten befindet sich vereinzelt ein paar unscheinbare Verdunkelungen. Am östlichen Horizont hingegen sind nördlich und südlich des Sonnenäquators einige neue Aufhellungen erschienen. In den nächsten Tagen könnten sich dort neue Flecken bilden.


Redaktion meteo.plus