3.238.116.201

Riesige Sonnenfleckengruppen

[20.06.2024]

Auf der Sonne ziehen der­zeit mehre­re Flecken­grup­pen vor­über, die eine er­staun­liche Größe er­reicht haben. Die sich täg­lich ändern­den Struk­turen la­den zur Be­ob­ach­tung ein.


Riesige Sonnenfleckengruppen ziehen derzeit über die Oberfläche unseres Muttergestirns hinweg. Vor allem in der Westhälfte ziehen im Nordwesten Gruppe 3716 und im Südosten die Gruppen 3712 und 3713 in Richtung des Horizonts. In drei bis vier Tagen werden diese aktiven Regionen den Rand der von uns aus zu sehenden Sonnescheibe erreicht haben und aus unserem Blickwinkel verschwinden.


Es ist davon auszugehen, dass die Gruppen weiterhin existieren werden. Doch ob sie die Umrundung der Sonne schaffen und in drei Wochen wieder am Ostrand auftauchen werden, ist nicht abschätzbar. Der folgende Ausschnitt zeigt den westlichen Äquatorbereich mit seinen zahlreichen Sonnenflecken.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 3712, 3713 und 3716 (von Süd nach Nord) am 20. Juni 2024 (Quelle: NASA).


Die größeren Flecken in der südwestlichen Gruppe 3712 erreichen meist den Durchmesser unserer Erde. Die zahlreichen Sonnenflecken in der Umgebung und in den beiden anderen großen Gruppen ändern zudem ständig ihre Struktur.


Sobald die großen Gruppen am Westrand verschwunden sind, wird der Index der Sonnenaktivität deutlich zurückgehen. Aktuell beträgt er rund 167 und steigt damit seit zwei Tagen wieder. Am Osthorizont, etwas südlich des Äquators, sind zwei neue Gruppen erschienen. Doch ob die aktiven Regionen 3719 und 3720 ebenfalls eine solche Größe erreichen werden, ist noch unklar.


Am nordöstlichen Horizont ist bereits auch eine neue Struktur mit einem kleinen Fleck zu erkennen. Eine Laufnummer wird diese Region aber wohl erst morgen erhalten, wenn mehr von dieser Anordnung zu sehen ist und eine Kategorisierung möglich wird.


Redaktion meteo.plus