3.239.242.55

Riesenfleck auf der Sonne

[23.11.2020]

Die Aktivität der Sonne hat in den letzten Tagen wieder deutlich zugenommen. Für die nächsten Tage steht zudem ein riesiger Sonnenfleck zu Beobachtung an.


Über die südliche Hemisphäre der Sonne zieht seit einigen Tagen Fleckengruppe 2783. Sie verstärkte sich zuletzt, indem sich immer mehr kleinere Flecken dazugesellten. Eine weitere Gruppe mit der Laufnummer 2784 im Norden bestand gestern noch aus einer größeren Anzahl von Flecken, doch sind diese in den letzten 12 Stunden deutlich verblasst und kaum noch erkennbar. Der Aktivitätsindex erreichte gestern 28 und dürfte heute stark ansteigen.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 2783 am 23. November 2020 (Quelle: NASA).


Denn neu hinzugekommen sind heute zweit weitere Flecken. Einer der beiden bildet die aktive Region 2785 und besteht aus einem Fleck, der einen halb so großen Durchmesser wie unsere Erde besitzt. In der Umgebung sind viele hellere Flächen erkennbar, die heißer als die übrige Sonnenoberfläche sind. Dort könnten sich in den nächsten Tagen noch einige weitere Flecken bilden.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppen 2785 und 2786 am 23. November 2020 (Quelle: NASA).


Direkt am östlichen Horizont südlich des Sonnenäquators ist ein weiterer Fleck aufgetaucht, der noch einmal deutlich größer ist und wahrscheinlich die Nummer 2786 erhalten wird. Er könnte die Aktivität der nächsten Tage dominieren. Der Durchmesser des inneren dunklen Bereichs, der Umbra, liegt bei etwa 13.500 km, also etwas mehr als unser Erddurchmesser. Die Penumbra, der halbdunkle Außenbereich, gibt dem Fleck einen Durchmesser von rund 45.000 km. Dies entspricht 3,5 Erden.


In den nächsten Tagen bieten sich damit viele interessante Objekte auf der Sonne.

Aber Vorsicht: Beobachtungen sollten nur mit Sonnenfiltern ausgestatteten Teleskopen durchgeführt werden. Beobachtungen ohne Sonnenfilter gefährden die Augen und führen zur Erblindung.


Redaktion meteo.plus