3.237.48.165

Fliegender Wechsel auf der Sonne

[18.01.2021]

Sehr aktiv ist die Sonne in den letzten Tagen nicht gewesen, doch lösen sich die Flecken­gruppen nach­einander ab.


Nach anderthalb Wochen Ruhe auf der Sonnenoberfläche zog in den letzten Tagen Fleckengruppe 2796 über die südliche Heliosphäre. Gestern löste sich die Gruppe jedoch schon fast auf. Nur noch kleine unscheinbare Flecken erreichten einen Aktivitätsindex von rund 13.


Wie vor zwei Tagen angekündigt, zeigten Messungen der Rückseite der Sonne bereits, dass eine größere Gruppe kurz davor war, auf der für uns sichtbaren Seite der Sonne aufzutauchen. Gestern war nur ein schmaler Streifen einer Penumbra zu erkennen, die auf eine größere Anordnung von Sonnenflecken hindeutete.


Heute erschien die Gruppe schließlich, ebenfalls auf der südlichen Hälfte, und erhielt die Laufnummer 2797. Der folgende Ausschnitt der Sonnenoberfläche zeigt die beiden Flecken, die zusammen in etwa die Größe der Erde aufweisen. Weiter östlich treten weitere Flecken auf, die in den nächsten Tagen deutlicher werden. Der aktiven Region folgen zudem viele hellere Gebiete, die heißer als die restliche Oberfläche der Sonne sind.



Abb. 1: Fleckengruppe 2797 am Ostrand der Sonnenscheibe am 18. Januar 2020 (Quelle: NASA).


Die Gesamtabstrahlung der Sonne nimmt derzeit wieder zu und erreicht Werte wie zuletzt 2016, drei Jahre vor dem Sonnenminimum im Dezember 2019. Die neue Fleckengruppe 2797 dürfte noch ein paar Tage überdauern und wieder ein lohnenswertes Beobachtungsobjekt werden, doch Sonnenschein bleibt in Deutschland leider eher eine Seltenheit. Südfrankreich, Italien und Spanien werden bessere Chancen haben.


Redaktion meteo.plus