Ein weiterer großer Fleck ist aufgetaucht - meteo.plus
34.226.234.20

Ein weiterer großer Fleck ist aufgetaucht

[07.05.2019]

Ist das nun das letzte Aufbäumen der solaren Aktivität vor dem langen Minimum? Oder beginnt bereits der neue Zyklus? Unser Muttergestirn verhält sich derzeit etwas außergewöhnlich.


Am 4. Mai war der große Fleck (AR2740), der bereits beim letzten Sonnenumlauf zu sehen war, erneut am Osthorizont erschienen. Zwar etwas kleiner, aber er hatte durchgehalten und erzeugte sogar einen der stärksten solar radio bursts des zuende gehenden Sonnenzyklus. Am heutigen 7. Mai ist ein weiterer Sonnenfleck am Horizont aufgetaucht. Er erhielt die Nummer AR2741 und gehört ebenfalls zu den größerern seiner Art. Beim letzten Umlauf befand sich an dieser Stelle der Sonnenoberfläche eine Gruppe aus etlichen Flecken.



Abb. 1: Ein weiterer großer Sonnenfleck taucht auf (7. Mai 2019). Quelle: spaceweather.com.


Der Index der Sonnenaktivität ist heute auf weit über 20 angestiegen. Voraussichtlich werden 27 erreicht. Der ältere Fleck mit der Nummer 2740 ist von vielen weiteren kleinen Flecken gesäumt. Der neuere Fleck 2741 ist bisher nur von helleren Regionen umgeben, die aber auf eine erhöhte Abstrahlung der Sonne hindeuten. Flecken könnten in diesen Bereichen noch entstehen. Zwischen beiden großen Aktivitätsregionen sind ebenfalls eine Reihe von hellen Bereichen zu erkennen. Am westlichen Horizont werden solche Regionen in den nächsten Tagen verschwinden.


Hat der nächste Zyklus 25 nun doch schon begonnen? Die Zunahme der Aktivität setzt sich derzeit nach dem aktiven April auch im Mai weiter fort und würde dafür sprechen. Dagegen sprechen jedoch die Positionen der Flecken. Sonnenflecken eines beginnenden Zyklus treten in deutlich höheren solaren Breiten auf und nicht in Äquatornähe. Auch der starke Strahlungsausbruch deutet nicht auf einen neuen Sonnenzyklus hin, denn auch am Ende des letzten Sonnenzyklus 23 traten solche Phänomene in intensiver Form auf.


Die nächsten Monate werden zeigen, wohin es mit der Aktivität geht. Für Hobby-Astronomen bietet sich dieser Tage jedenfalls mit dem zweiten größeren Fleck eine weitere Attraktion zur Beobachtung.


Redaktion meteo.plus