3.230.144.31

Alte Fleckengruppe wird abgelöst

[25.06.2021]

Eine alte Flecken­gruppe ver­schwindet in den nächsten Stunden, eine neue ist aber bereits auf­getaucht. Sie könnte etwas viel­fältiger werden.


Fleckengruppe 2833 dominierte seit über einer Woche die Sonnenscheibe. Heute erreichte sie den Sonnenrand im Nordwesten und wird morgen nicht mehr zu sehen sein. Meist war nur ein großer Fleck zu sehen, mindestens halb so groß wir unsere Erde. Gelegentlich traten aber auch weitere kleine Flecken in der Umgebung auf, doch diese hatten nur eine kurze Lebensdauer.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 2833 am 25. Juni 2021 (Quelle: NASA).


Zwischenzeitlich hatte sich weiter westlich, ebenfalls in der nördlichen Heliosphäre, eine weitere Gruppe mit der Nummer 2834 gebildet. Doch diese verschwand kurze Zeit später am westlichen Sonnenrand. Sie könnte in gut einer Woche wieder am Osthorizont auftauchen, sofern sie diese Zeit übersteht.


In den letzten drei Tagen tauchten im Osten der Sonnenscheibe, nördlich wie südlich des Äquators, viele große Flächen auf, in denen hellere Gebiete zu erkennen sind. Diese sind heißer als die übliche Sonnenoberfläche und entstehen vorwiegend in der Umgebung von aktiven Regionen. Diese zeigten sich heute, wie auf dem folgenden Ausschnitt der östlichen Sonnenscheibe zu erkennen ist. Der Index der Sonnenaktivität stieg heute auf ca. 23 an, nachdem er gestern noch bei 11 lag.



Abb. 2: Neue Sonnenfleckengruppen am 25. Juni 2021 (Quelle: NASA).


Die beiden neuen Gruppen bildeten sich nun aber nicht wie in letzter Zeit üblich im Norden der Sonne, sondern im Süden. Die Aktivität in der nördlichen Hälfte wird damit nicht abflauen, doch könnte nun wieder eine Intensivierung in der südlichen Heliosphäre stattfinden, die in der nahen Vergangenheit eher ruhig blieb. Die neuen Flecken zeigen zudem etwas vielfältigere Strukturen. Für Sonnenbeobachter dürfte dies etwas interessanter sein als große, einzeln stehende Flecken.


Es bleibt nun abzuwarten, wie sich die Aktivität in den nächsten Wochen entwickelt. Die Abstrahlung der Sonne nimmt jedoch langsam zu und baut ihr Potential aus. Zudem gab es diesen Monat bisher keinen fleckenfreien Tag.


Redaktion meteo.plus